3.Teil: Mißstände bei Musterungen und auch bei Schularztuntersuchungen- Der Staat und sein ge(ent)setzliches Recht, Kinder bereits seine Menschenverachtung spüren zu lassen, seine unbegrenzte Macht an ihnen fühlbar auszuleben….

*

(eingestellt:ohmannohjens)

*

zu Teil1.

*

http://www.auxiliaris.org/zwangs-musterung/misstande-bei-musterungen-und-auch-bei-schularztuntersuchungen/

*

zu Teil 2:

*

http://www.auxiliaris.org/zwangs-musterung/2-teil/

*************************************************

*********************************

***************

Warum kann sich der Staat erlauben, seine Macht- und Gewaltbefugnisse über uns zu missbrauchen und unsere Würde- mit allen Parteien übergreifender Einstimmigkeit, erbarmungslos zu vernichten?…….

*

….weil wir keinen Widerstand leisten und uns ihm  geduldig, eingeschüchert, ängstlich,  vertrauensvoll, gedankenlos, apatisch, gleichgültig, teilnahmslos, naiv, gläubig,  desinteressiert, ihm unsere Eigenverantwortung übertragend, völlig Schicksals ergebend, gut um- erzogen- bestens abgerichtet, auf Handlungsunfähigkeit gedrillt, völlig ausliefern und mit uns machen lassen, was er will- wir werden als Material für seine Belange zurecht gestutzt, verarbeitet und für ihn passend eingesetzt…..Und was macht uns besser zu gehorsamen Sklaven als uns vor seinen Entwürdigungs- beauftragt(en)innen zu entblößen und die Hosen herunterlassen zu müssen. Wie so oft schon erwähnt, nur die erzwungene Nacktheit und intime Handanlegung von Fremden gewährleistet einen raschen Dressureffekt. Die ganz bewusst herbeigeführte und völlig beabsichtigte Entwürdigung wird  auch in den staatlich, international gleichlautenden Folterungs- anleitungen  IMMER  zum Einsatz gebracht. Und die jahrhundert lange Erfolgsgeschichte des menschenverachtenden Bloßstellungs- zwanges  führte dazu, dass sich unsere Besitz(er)innen auch das altbewährte zu nutze MACHTen….ein wenig das Grundgesetz geändert und schon darf die Würde des Menschen angetastet werden……ob bei Kindern oder bei der miltärischen Kriegshandelsware Mann….egal, der Zweck heilig hautnah, die Mittel…..

*

 

********************************************************

********************************

*********************

*


*

Ich danke

*

K.Indomitable

*

für seinen Beitrag:

*

…..vielleicht zunächst ein paar Sätze, weshalb ich zu Mißständen etwas geschrieben habe, zum Schluß komme ich zu Deiner Frage.

*

Das Thema hat mich seit meinen Untersuchungen/ Musterungen nicht mehr weiter interessiert, obschon es mir immer noch so ein bischen nachgelaufen ist.

*
Ich kam nach den langen Jahren überhaupt nur darauf, da ich näheres über Abschaffung der Wehrpflicht im Internet erfahren wollte und man in diesem Zusammenhang auch einiges über die derzeitige Musterungspraxis vernahm.
Bis dahin war ich der Meinung, dass Musterungen heutzutage ganz anders als früher bei mir ablaufen würden. Im Fernsehen oder in Ilustrierten sah man immer nur bei dem Thema Musterung junge Männer in Turnhosen.
Als ich dann erfuhr, dass heute Jungen bzw. junge Männer immer noch nackt, zumindest bei der Intimuntersuchung, nach dem forentschen Prinzip und dann noch zu 80-90 % von Ärztinnen und zu 100 % von weiblichen Hilfskräften dem Vernehmen nach von vorn und hinten untersucht werden und dieses ausdrücklich vom Verteidigungsministerium so gutgeheißen wird bzw. so gewünscht wird, ist mir der Kragen geplatzt und ich dachte, ich sollte dazu etwas schreiben.
Ich dachte bis dahin, wir würden in einem Zeitalter leben oder in einem Land, wo die Würde eines jungen Menchen ein bißchen gilt.

*

Zu der Zeit, als ich gemustert wurde, waren evtl., ohne jetzt auf die Schnelle nachgerechnet zu haben, noch die letzten Militärärzte im Einsatz, die noch im Krieg (Dritten Reich) gemustert haben. Damals (im Dritten Reich) wurde man zu mehreren in einem Raum, wie ich oft von den älteren hörte, nackt gemustert. Frauen sollen aber nicht dabei gewesen sein.
Da fragt man sich nur noch, was ist schlimmer, mit mehreren Jungen/ jungen Männern zusammen von einem Arzt nackt untersucht zu werden oder als einzelner sich nackt vor zwei Frauen zu präsentieren und ggf. befingern zu lassen.

*
Ich wäre, wie ich das jetzt sehe, lieber zusammen in einem Zimmer mit einigen jungen Männern von einem Arzt (ohne weibl. Personal) untersucht worden, wie das früher der Fall war, obwohl dieses schon menschenverachtend und sehr unangenehm ist, als allein in einem Zimmer mit einem gailen Arzt und einer gail zuschauenden Assistentin zu sein. Wie gesagt, diesen Eindruck hatte ich damals bei meiner 1. Musterung, ohne es behaupten zu wollen oder mit letzter Sicherheit sagen zu können.
Dass man sich zu meiner Zeit teilweise ganz nackt ausziehen musste, habe ich andeutungsweise seinerzeit auch von etwa Gleichaltrigen gehört.

*

Das hat mich seinerzeit alles sehr gewundert, zumal ich noch in Erinnerung hatte, einen Artikel gelesen zu haben, vielleicht so mit 14 oder 15 Jahren, dass Nacktmusterungen durch den seinerzeitigen Verteidigungsminister Strauss (vermutlich auf Grund von Protesten) untersagt wurden. Er hätte  angeordnet, dass junge Leute nur in Badehosen gemustert werden sollen.
Anscheinend ist daraus nicht viel geworden.

*

Durch Weiterklicken im Internet kam ich dann zu Schuluntersuchungen. Da hat es mich genau so gewundert, dass dort heute noch von Missstände die Rede war.
An ein bis zwei Tagen habe ich mich dann weiter in den Foren und bei sonstigen Informationen umgeschaut und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass da etwas wahres dran sein muß, z.B. wenn nüchtern geschildert wurde, dass man bei einer Genitaluntersuchung, die offenbar in vielen Bundesländern üblich ist, die Rede war, dass Jungen vor Ärztinnen die Hosen herunterziehen ziehen sollten.
Ich denke, dass viele Ärzte/ Ärztinnen das auch als ganz normal finden bzw. da die unterschiedlichsten Meinungen vorherrschen.
Weiter fanden sich unglaubliche Berichte, die ich jedoch nicht glauben konnte.

*

Hierzu möchte ich bemerken, wenn Schilderungen über das normale Maß an Erträglichkeit hinausgingen, ich den Verdacht gleich hegte, dass hier irgend welche komischen Leute am Werk sind.

*

Einen Beitrag zu Schuluntersuchungen und zu Musterungen,  wollte ich daher zuerst auch gar nicht in den Foren bringen, da mir diese mit ihren oftmals übertriebenen? Geschichten nicht zusagten bzw. oft ziemlich primitiv wirkten.
Auch wäre mein Beitrag bei Kindern und Jugendlichen, die diese Foren offensichtlich lesen, deplaziert gewesen. Außerdem wäre es mir auch peinlich gewesen, vor diesem Publikum meine Geschehnisse zu schildern.
Wie gesagt, ich hätte in diesen Foren nichts bringen können, bis ich dann das Forum in auxiliaris fand. Ich denke, dass es sich hierbei auch nicht um ein Kinder- oder Jugendforum handelt.

*

Jetzt zu Deiner Frage: ” …kannst Du mir darüber mehr Informationen zu kommen lassen.” zu meiner Äußerung: “Die jünsten Skandale bestätigen das und hier geht es in vielen Fällen weiter”

*

Ich dachte dabei an die Situation in Sachsen (s. Internet), die als Skandal bezeichnet wurde, dann einige zeitnahe glaubhafte Äußerungen, wobei es um “Hose runter” ging (das musst Du im Internet suchen, ich habe nichts kongretes notiert), Schilderungen von Ärztinnen und Ärzten, dass eine Nacktuntersuchung etwas Normales sei (so habe ich es zumindest noch im Sinn). Schilderung einer Ärztin, die nicht versteht, dass wir uns überhaupt darüber aufregen (gemeint war das Thema “Untersuchung der Genitalien der Jungen”),

*

in den Niederlanden würden bei jedem Jungen die Hoden vermessen und das sei Pflicht!

*
Bei solchen Einstellungen (Leute, die das offensichtlich als in Ordnung finden) wundert mich nichts mehr.
Auch meinte ich damit, dass offensichtlich nach wie vor,  weibliche Kräfte bei Intimuntersuchungen, wie sie zumindest bei Jungen zum Teil durchgeführt werden, zuschauen können (angeblich zum Schutz von Minderjährigen), was bei Jungen sehr peinlich sein kann (s. auch Bravo).

*

Überhaupt auch, dass wohl kein Junge vorher gefragt wird, ob er seine Genitalien von einer Ärztin begutachten lassen soll.
Dann die Hinweise, dass die Untersuchungen immer noch als Pflicht den jungen Leuten deklariert werden, offenbar aber keine Hinweise auf Rechte.

*

Ich glaube nicht, dass diesbezüglich alles aus der Luft gegriffen ist.
In die Situation und diesbezügliche Probleme von Mädchen kann ich mich nicht so richtig hinein versetzen, daher habe ich mich dazu auch nicht geäußert.

Wenn Du im Internet intensiv nachsuchst, wirst Du bestimmt zu gleicher oder ähnlicher Ansicht wie ich kommen, dass nicht alles glatt abläuft.

*

Ich habe mich ziemlich in die Thematik hineingekniet, da mir meine Erlebnisse bis heute immer noch so ein bischen nachlaufen wie ich bereits eingangs erwähnte.

*

Bitte verstehe aber auch, dass ich zu weiteren Recherschen in Sachen Untersuchung Intimbereich bei Kindern, Jugendlichen und jungen Männern keine Lust mehr habe, geht mir eh gegen den Strich. Was ich in den ein bis zwei Tage, die ich im Internet zu dem Thema gelesen habe, hat mir für meine Beurteilung ausgereicht und im übrigen mir auch gereicht.
Auch möchte ich nicht mehr weitere offensichtliche “Geschichten” lesen wie sie in manchen Foren nachzulesen sind.

Die würde ich unseren Ärztinnen und Ärzten auch wohl kaum zutrauen. Geschichten, bei denen Leherinnen und Lehrer bei Genitaluntersuchungen zuschauen sollten, damit nichts passiert, ebenso kaum.

*

Vielleicht könnte jemand ein Forum im Internet bezüglich Schuluntersuchungen schaffen, damit nichts passiert, ebenso kaum.

*

Vielleicht beteilige ich mich in Zukunft, sofern Zeit da ist, evtl. an anderen Themen wie Würde des Menschen, Erniedrigungen oder ähnliches, vieleicht evtl. noch zu Musterungen (aber nicht mehr zu Genitaluntersuchungen).

*

Zum Schluß eine Anregung:

Vielleicht könnte jemand ein Forum im Internet bezüglich Schuluntersuchungen schaffen, in dem nur (möglichst zeitnahe) Berichte/ Missstände mit kongreten Angaben (Schule, wann genau etc., ggf. Name Arzt/ Ärztin etc.) veröffentlicht werden, es dürften dann fast nur noch seriöse Schilderungen vorliegen und es würde zu objektiveren Einschätzungen führen. So wie das jetzt in den besagten Foren läuft, macht wenig Sinn.

*

Trotzdem konnte ich mir wenigstens ein ungefähres Bild machen.

Gruß
K.Indomitable

*

********************************************

*********************************

********************

*

"….Geschichten, bei denen Lehrerinnen und Lehrer bei Genitaluntersuchungen zuschauen sollten, damit nichts passiert, ebenso kaum…"

*

Doch, das kommt öfters vor als man glaubt…..Es ist schon erstaunlich, wie der Staat die Missbrauchsopfer dazu benutzt, seine "mehräugigen" Besichtigungen auf die völlig unnötigen Menschenverletzungen, zu rechtfertigen. Auch… oder- unterstellendermaßen- besonders der Schutz des Angrapschungspersonals wird dadurch gewährleistet- nicht das noch behauptet wird, diese Ärztin oder jener Arzt hat mich sexuell belästig oder sogar der Vergewaltigungsvorwurf erhoben wird.  Ist bei  weiblichen Schül(er)innen, die einen Lehrer dieser Tat bezichtigen, bereits vorgekommen. Ich halte so ein kriminelles Vorgehen allerdings bei Jungs für ziemlich ausgeschlossen…….

*

Auch bin ich gespannt, wenn die Begründung aufgegriffen wird, die Kinder unsittlich anfingern zu MÜSSEN, damit ein Missbrauch an ihnen rechtzeitig entdeckt werden kann…wäre doch auch ein Argument, sie weiter zu entmenschlichen- ihnen die Würde zu nehmen…..

*

Für mich sind diese "Schutzvorrichtungen" für die Kinder nur eine billige Pharse, um ihre Entwürdigung zu rechtfertigen und unter diesen Deckmantel ausführen zu können- das grund(ge)setzliche Recht auf  körperliche, ebenso auf  seelische Unverzehrtheit brechen zu können.

*

Indomitable, ich kann nicht gewährleisten, dass sich keine Kinder, Jugendliche auf diesen Blog einlesen. Er ist für jeden zugänglich und obliegt keinerlei Sperrung. Und ich halte es auch nicht für schlimm, wenn sie eine Aufklärung über solche  despekTIERlichen, erniedrigenden, Menschen abwertenden  Zwangsmaßnahmen erfahren, die sich der Staat herausnimmt um sich an ihnen zu vergehen……Aber ich kann Dich und Deine Gefühle diesbezüglich mehr als nur verstehen, mir ist es auch alles andere als leicht gefallen, mich mit meiner Geschichte- mich als männliches  Opfer ("als tragischer EINZELFALL!")  zu outen….

*

Zitat:

"Eine obligatorische und sehr intime Schuluntersuchung in Sachsen ist ins Fadenkreuz von Eltern und Juristen geraten. Es geht um die ärztliche Untersuchung in der sechsten Klasse, bei der sich die Mädchen und Jungen, zu Beginn der Pubertät, vor fremden Ärzten splitternackt ausziehen müssen.

 

 

Chemnitz . Eine obligatorische und sehr intime Schuluntersuchung in Sachsen ist ins Fadenkreuz von Eltern und Juristen geraten. Es geht um die ärztliche Untersuchung in der sechsten Klasse, bei der sich die Mädchen und Jungen, zu Beginn der Pubertät, vor fremden Ärzten splitternackt ausziehen müssen. Dieses Vorgehen sei "wahrscheinlich unzulässig", sagte der Leipziger Professor für bürgerliches und Arztrecht, Bernd Rüdiger Kern, der in Chemnitz erscheinenden "Freien Presse" (Freitagausgabe). Man könne solche Untersuchungen den Eltern maximal als Angebot unterbreiten, "sie nicht aber zur Pflicht machen ", sagte Kern.

Die Untersuchung, mit der frühzeitig körperliche Entwicklungsstörungen entdeckt werden sollen, basiert laut Zeitung auf dem sächsischen Schulgesetz. Dass dazu jedoch auch eine Untersuchung der Geschlechtsteile bei den zwölfjährigen Mädchen und Jungen gehört, sei nirgendwo formuliert. Diese Untersuchung sei ein "unverhältnismäßiger Eingriff in die Privatsphäre", sagte Jurist Kern, zumal die Ergebnisse auch nicht der ärztlichen Schweigepflicht unterlägen, sondern an die Schulleitung weitergegeben würden.

Auch Eltern beschwerten sich laut Zeitung, dass die Ärzte ihren Kindern "einfach ungefragt" in die Unterhose schauten oder den Mädchen unter das T-Shirt. Das Sozialministerium in Dresden erklärte laut Zeitung, eine Untersuchung auch der Genitalien sei notwendig, um den Entwicklungsstand der Schüler beurteilen zu können"

*

Und genau das sollten alle Eltern- mit und für ihre Kinder tun, sich beschweren und sogar eine Verfassungs- Sammelklage anstreben. Es sind einfach unerträgliche Zustände, die ich als sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung der Kinderseele ansehe und die sofort eingestellt werden müssen. Kinder, weigert euch, die Hosen  herunterzulassen…sagt NEIN, zu jedlicher körperlichen Antatschung, die ihr NICHT wollt. Es ist euer Körper, über den ihr nur alleine bestimmt, wer ihn anrühren darf und wer NICHT! Ihr besitzt die Urheberrechte auf ihn- lasst sie euch auch durch Einschüchterungen  nicht nehmen.

*

Und wenn Schuluntersuchungen in den Befehls- schreiben steht, dann laßt die Schule untersuchen und NICHT euch!!!!- nehmt diese Formulierung wörtlich….

*

Drachenkatz ist seit einiger Zeit dabei ein Forum aufzubauen, das wir hauptsächlich bis nur für Männer, die Demütigungen /Gewalt jedlicher Art ausgesetzt waren oder sind, eröffnen wollen. Für Frauen gibt solche Seiten mehr als genug und deshalb wollen wir bei uns ausschließen. Deine Anregungen: "Vielleicht könnte jemand ein Forum im Internet bezüglich Schuluntersuchungen schaffen…" werden wir aufgreifen und diesen Themenbereich miteinfügen.  Ich danke  Dir für Deine Impulsgebung. Unsere Forum wird auch eine Abteilung besitzen, die nach Wunsch des Mitgliedes, für keinen annderen, als die von ihn gewählten Personen, einsichtig- belesbar ist…Er bestimmt, wer zu ihn darf und wer nicht!

*

Hiermit möchte ich einen Aufruf  starten, uns vielleicht noch mehr Tipps für ein wirklich Männer- gerechtes Forum, zu geben: was sollte es für Themen miteinbringen usw.

*

*

5 Gedanken zu “3.Teil: Mißstände bei Musterungen und auch bei Schularztuntersuchungen- Der Staat und sein ge(ent)setzliches Recht, Kinder bereits seine Menschenverachtung spüren zu lassen, seine unbegrenzte Macht an ihnen fühlbar auszuleben….

  1. Ich bin seit Tagen in Internet ,weil so eine Staatlich Perversität kann man nicht hin nehmen. Bin Männlich über 40 Jahre , habe sowas damals auch erlebt . Man sollte sich zusammen tun das ,dass nie mehr vorkommt !!! Gewat fürt zur GEWALT !!

  2. Eigentlich sollte sich eine Männerrechtsgruppe zusammenschliessen,um z.B. Gemeinsam mit Medizinhistorikern,BW-Whistleblowern oder auch Künstlern eines der demnächst stillzulegenden KWEÄ in eine Gedenkstätte oder ein Dokumentationszentrum zu verwandeln. Diese KWEÄ haben eine unglaublich aufgeladene Energie,all der Angstschweiss von jeweils hunderttausend(en) Jungs hat bleibende Spuren hinterlassen. Ich bekomme jedes mal einen Klos im Hals,wenn ich um einKWEA schleiche. Durch das mehrmalige Gemustertwordensein hat sich mein Körperbewusstsein und leider auch meine Sexualität sehr neurotisch verändert. Irgendwie wurden meine Genitalien und mein Rektum durch die digitale Palpation regelrecht „transsubstanziiert“ und verwandelt,während mein Selbstwertgefühl von den routinierten MusterungsärztInnen ganz spielerisch zerstört wurde. Ich glaube kaum,dass ein Holocaustüberlebender heute in Auschwitz heftigere Gefühle haben kann als ich beim Gedanken an meine und an die Dutzenden Millionen Zwangsmusterungen allein in „unserem“ freiheitlich-demokratischen Grunzordnungsstaat BRD Finanzagentur GmbH! Sorry,aber diese „Relativierung“ richtet sich gegen niemanden!

  3. „….in den Niederlanden würden bei jedem Jungen die Hoden vermessen und das sei Pflicht!…“

    Mich lassen alle diese Dinge nicht mehr ruhig schlafen undzwar ohne daß bei mir was passiert ist, es zu lesen reicht

    In Deutschland gehört das hier zur Pflicht:
    betr. Ausfüllhinweise für die Handhaber:
    nämlich 1 von mehreren möglichen Bildern ankreuzen, welche FORM+GRÖSSE der Busen der Mädchen hat und noch 1 Kreuz beim passenden Bild wie die FORM DER Schambehaarung verläuft !!!

    Bitte gucken, Seite 13:

    http://www.kvno.de/downloads/aok/vertrag_AOK_BVKJ_kinderpraevention.pdf
    Mann das ist mehr als krank

    • …es ist absolut krank. Ich nenne diese Abrichtungsmethoden, um einen braven, gehorsamen und gefügigen Staats- wirtschaftssklaven, herzurichten, eine Folter- eine Perversion.

      Aber solange, wir uns nicht vereint dagegen wehren, werden unsere Kinder und auch wir Erwachsenen diesen staatlich verordneten Vergewaltigungen weiterhin schutzlos aufgeliefert bleiben. Für mich sind das sexuelle Übergriffe und ich nenne sie Vergewaltigungen an Körper und Seele, die per Grundgesetzt erlaubt sind und leider auch- oft mit Genuss- ausgeführt werden.

      Wenn ich mich als Mann, so an den Kindern vergehen würde, ohne die staatliche Rechte dafür zu besitzen, was passiert dann mit mir….????? Und für Jungs werden vorrangig untersuchende Folterknechte- sorry…Foltermägde eingesetzt, wie es die Bundesfreiwilligenzwangswehr DWM hautnah den jungen Kerlchen anfingert……

  4. Ja es ist einfach grausam, alle diejenigen, die es nicht glauben oder verharmlosen, die geprägt sind von kranker Ignoranz und verblöderter Naivität, von gesundem Menschenverstand kein Funke, ALLJENE sind MIT dafür verantwortlich, was diese perversen dreckigen Schweine ungehindert tun können. ICH ABER WERDE MEINE KINDER VOR SOLCHEN ÜBERGRIFFEN SCHÜTZEN, da ich mich meinen Kindern gegenüber verantwortlich fühle.
    Aber alle diejenigen die sich, wieso auch immer, nicht rechtzeitig schützen konnten tun mir unendlich leid !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.