Die männliche Vorhaut und ihre weiblichen Entfaltungsmöglichkeiten

Achtung, meine Damen, 

 

dieser Beitrag soll nur der weiblichen Schönheit gewidmet sein und der männlichen Vorhaut. Jetzt stellen sich bestimmt viele die Frage, was hat die zu pflegende Haut mit der abgezogenen Vorhaut von uns zu tun? Die unsere wird entfernt um die Falten aus den weiblichen Gesichtern zu bringen. Was manche Frauen nie als lebenden Schutz für unseren kleinen Freund in den Mund nehmen würden, wird uns bedenkenlos abschnitten, um als Antifaltencreme in die weiblichen Haut einzudringen. Wer schön sein will, läßt andere dafür leiden. Und das, was ich jetzt hier behaupte ist kein Scherz, die Pharmaindustrie ist weltweit ganz scharf auf unsere Haut und würde am liebsten uns allen die Schwänze enthäuten lassen. Zellerneuerung indem uns einige wichtigen Hautzellen radikal entfernt werden. Und um genug von dieser kostbaren Haut zu bekommen, wird das blödsinnige Gerücht….die zerstümmelte Wahrheit, mit aller Kraft aufrecht erhalten-  ohne diesen Schutzmantel wäre unser bestes Stück hygenischer und würde nackt mehr vor Krankheiten schützen. Studien werden ein wenig "ausgebessert", damit geglaubt wird, "unten ohne" ist man/n besser dran und erst recht die Frau. Sie profitiert dann von unserer Entkleidung zweimal.
 

Ebenso  einträglich ist das Geschäft mit dem enthäuteten Kerlchen, wenn er seinen Freund geschmeidig und halbwegs empfindlich für die Fleischeslust erhalten will- seine Eichel vor zu viel Austrockung und Hornhaut bewahren möchte. Was ihm allerdings im Laufe der Zeit nicht vor weiteren Nachteilen, körperlicher und auch seelischer Art,  schützen wird. Um so älter das Kerlchen wird, um so länger dauerd es eben, bis es ihm und seinem Kleinen kommt. Ein winziger Trugschluß, denn  seine verzögerten Abschussreaktionen liegen zum größten Teil an seinem nackten und dadurch sehr empfindungslos gewordenen Glied und nicht unbedingt an seinen Alterserscheinungen, die nur zu einem geringen Teil an seinem Versagen schuldig zu sprechen sind. So meine Damen, weiterhin viel cremigen Erfolg bei der Bekämpfung der faltenreichen Hautalterung- wir geben unser Bestes dafür. Was tut man/n doch nicht alles für das weibliche Geschlecht, selbst vor dem skalpieren von unseren penisierierten Prunkstückes  schrecken wir nicht zurück. Und die zarte Vorhaut einens männlichen Kindes- eines Babys ist am besten für die Verjüngskur geeignet. Ein Milliardengeschäft, dass unter Quahlen von Wehrlosen durchgeführt wird.

 

Hier ein Link, der im wahrsten Sinnes des Wortes. unter die Haut geht, für Männlein und Weiblein Der Link soll auch mein Wissen  untermauern,um es nicht als Lügengeschichte von einem Spinner dastehen zu lassen:

http://www.intaktiv-online.de/jungen-als-opfer/jungen-als-opfer/dollars-und-antifaltencreme-aus-babyvorhaut.html

 

Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich. Nur der Mann gehört nicht immer zu dieser Gattung und wird, um ihn zu anderen Zwecken zu verwenden, von dem Grundgesetz oft ausgeklammert:
 
 
 
 

 

Vor dem Gesetz sind alle ungleich!

 

Am 12. Februar 2010 beriet der Deutsche Bundesrat über eine Gesetzesinitiative der Länder Baden-Württemberg und Hessen, die einen eigenen Straftatbestand der Genitalverstümmelung ins Strafgesetzbuch aufgenommen wissen wollen. Dabei geht es ausschließlich um Mädchen.

 

Zweifellos ist die Beschneidung der weiblichen Genitalien ein grausames Verbrechen, dessen strafrechtlicher Verfolgung sich kein Mensch mit Herz und Verstand in den Weg stellen wird. Angesichts der Tabuisierung des gleichen Themas bei Jungen wirkt die Initiative jedoch wie ein Feigenblatt.

 

Juristisch betrachtet ist das Recht auf körperliche Unversehrtheit auch ohne zusätzlichen Paragrafen im StGB unteilbar und sowohl Mädchen wie auch Jungen grundgesetzlich garantiert. Dabei ist es unerheblich, welche Auffassungen über das Ausmaß des Eingriffs im Vergleich beider Geschlechter bestehen.

 

Zweifellos handelt es sich bei der Beschneidung eines Jungen um einen invasiven Eingriff mit bleibenden körperlichen Folgen, der als gefährliche Körperverletzung nur dann straffrei bleibt, wenn er medizinisch notwendig ist. Bei vielen Phimose-Operationen ist dies nicht der Fall. Bei routinemäßiger Säuglingsbeschneidung fehlt es von vorneherein an der medizinischen Indikation und auch die scheinbar in einer rechtlichen Grauzone befindliche religiöse Beschneidung findet in den Artikeln 2 Abs. 2, 4 und 140 Grundgesetz in Verbindung mit dem fortgeltenden Recht des Artikels 136 der Weimarer Reichsverfassung vom 11.8.1919 eine eindeutige Regelung, indem nämlich ausdrücklich festgestellt wird, dass „die bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten … durch die Ausübung der Religionsfreiheit weder bedingt noch beschränkt“ werden dürfen.

 

Man darf gespannt sein, wie Politik, Rechtsprechung, Mediziner und Krankenkassen in Zukunft mit all diesen Fragen umgehen werden.

 

 
+
°
 
weitere Informationen:
 
***********************************************
*****************************************
********************************
*
Warum ist eine Verstümmelung bei den  Kerlchen – immer noch keine schlimme Körperverletzung?
*
Warum wird diese Grausamkeit nicht genauso geächtet, verfolgt und bestraft, wie bei den Frauen??
Sind Männer schmerzunempfindlicher- weniger wert???
*
*

HOME: http://www.auxiliaris.org/

 

2 Gedanken zu “Die männliche Vorhaut und ihre weiblichen Entfaltungsmöglichkeiten

  1. alles stimmt was du fühlst und daher auch was du redest und tust.
    … aber erst dann, wenn du die kindesmisshandlung, das unrecht, die grausamkeit wegen ihrer gesetzwidrigkeit als offizialdelikt bei der behörde anzeigst. … aus mehreren gründen genügt das „bloße“ -- wenn auch noch so präzise „aufzeigen“ -- leider nicht.

    kindverstümmeln ist ein multiples-offizialdelikt. die begehung der tat und insbesondere die nötigung die dieser antihumanistischen praxis zu grunde liegt, aber auch die mittäterschaft, die durch ihre befürwortung die verwirklichung dieser Anti-Menschhait-Aktivität erst ermöglicht, muss vor gericht. …

    da aber der „aufgesetzt psychopatisch blinde staat“ die grausige tat befürwortet … die tat schützt … anstatt das kind ___
    muss eben auch strafanzeige wegen amtsmissbrauch erstattet werden.

    so wie dies der „knabenverstümmlerstaat“ von dir verlangt zu tun, wenn einem weiblichen kind das gesunde vom lebendigen leib geschnitten wird.

    per e-mail kann ich dir einige solche anzeigen zum einsehen in pdf vermitteln. meine e-mail adresse ist: menschhait@gmail.com

    l.g.
    amen

    • Hallo Amen,

      ich würde diese bestalische Körperverstümmelung sofort anzeigen, wenn ich dazu in der Lage wäre. Da es sich nicht um meine Söhne handelt, sind mir leider die Hände gebunden und ich kann die Anti- enthäutungsbewegung in den USA nur finanziell unterstützen. Hier in Deutschland kann ich auch nur über unsere Haut aufklären und jeden warnen, sich das „Fell“ über den kleinen Kopf ziehen zu lassen. Was kann man/n tun, wenn z.B., eine falsche Diagnose gestellt wird, damit den Geboten des Glaubens Rechnung getragen werden kann? Hier habe ich einen Artikel von einem Vater eingestellt, der sich gegen eine solche vorsätzliche Körperverletzung gestellt hat. Ihm wurde von dem Arzt gedroht, sollte er weiter solche Behauptungen aufstellen, dann würden sie sich wieder vor Gericht sehen. Er und auch ich haben seine Geschichte in vielen Foren veröffentlicht, um Erfahrungsberichte zu sammeln- eine gemeinsame Vorgehungsweise herauszuarbeiten oder ob es irgentwelche Betroffene schon zur Anzeige gebracht haben. Wir hatten absolut keinen Erfolg, nicht ein einzigster Mensch hat sich gemeldet. Aus Scham, Angst vor den Konsquenzen schweigen sie und beugen sich der Macht einiger Ärzte, die ja mit der männlichen Genitalverstümmelung ein nicht ganz geringes Zubrot verdienen?- zwischen 200- und siebenhundert Euro muss man für die Enthäutug/Körperzerstümmeliung bezahlen. Phimose ist fast zu 100 Prozent behandelbar und nur äußerst selten muss der Penis wirklich von seinem Schutz- und Funktionsmantel befreit werden. Aber solange unsere Vorhaut als keine wichtige „Sache“ angesehen wird, solange wird die Phimose als Beschneidungsgrund herhalten müssen. Gebe mal Genitalverstümmelung bei Google ein, Du wirst fast nur auf die weibliche Körperverletzung „eininternetiert“, die ja viel schlimmer als die von Männer ist. Auch hier gilt einfach das Gesetz, nur Frauen sind die Opfer und sollte es doch mal ein Kerlchen treffen ist das keine allzu schlimme Sache- ist ja nur eine Unterart der menschlichen Rasse.

      Bei der „Glaubensbeschneidung“ fällt mir immer wieder ein, dass Gott, den Mann nach seinem eigenen Ebenbild geschaffen hat- mit der Vorhaut- sonst hätte er sie uns nicht angekörpert- oder? Warum erdreisten sich einige Menschen an seinem Werk herumzupfuschen. Erklären sie seine Arbeit damit nicht zu einem fehlerhaft Werk, dass ausgebessert und notfalls beseitigt werden muss?

      Würdest Du Dich bereit erklären, für uns einen Artikel mit Deinen Inforamtionen zu verfassen? Solltest Du bereits einen Beitrag in anderen Blog- Foren zu diesem Thema geschrieben haben, würde ich ihn sehr gerne hier einstellen- natürlich mit dem entsprechend Quellenhinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.