Tabu Thema Gewalt gegen Männer

Gewalt gegen Männer kann immer nur von Männern ausgehen. Streitereien unter Männern, Kriege. Ja, das gibt es. Nur wenn es an das Tabu Thema Gewalt gegen Männer, ausgeübt von Frauen geht, dann glaubt es kaum einer. Es gibt kaum Statistiken dazu, sie sind unvollständig oder werden verschwiegen weil unsere Gesellschaft auf dem Auge blind ist. Erst nach und nach wird es bekannt.

Das Bundesministerium für Familien Senioren Frauen und Jugend (man beachte den Namen!) hat nun im Jahre 2006 eine Studie in Auftrag gegeben mit dem Titel "Gewalt gegen Männer" Hier werden erstmals Zahlen erhoben über das Thema Gewalt gegen Männer im außerhäuslichen und häuslichen Bereich. Diese Stichproben wurden aber in so einem kleinen Rahmen erhoben das es nicht möglich ist Rückschlüsse auf ganz Deutschland zuzulassen.

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste,did=20526.html

Was auch interessant ist: geht man auf die Seite des Ministeriums findet man das Stichwort Gleichstellung ……….und ganz viel zum Thema Frauen. Möchte man diese Studie finden- muss man sich schon sehr anstrengen. Das Wort Gendermainstream findet sich auch – und die Überschrift Gleichstellung von Frauen und Männer – um anschließend sich wieder vorallem um Frauenfragen zu kümmern.

Vergessen ist der Mann – das es Gewalt gegen Männer gibt. Es wird nicht erforscht- es wird nicht in Zahlen festgehalten – es wird nicht wahr genommen. Die Männer die von Gewalt betroffen sind stehen alleine.

Nachfragen bei Gleichstellungsbeauftragten wurden mir beantwortet mit dem Tenor – wir haben ja noch nicht mal genügend Zeit uns um die Frauen zu kümmern……..Bei einigen war es noch nicht angekommen das Gleichstellung mittlerweile – zumindest offiziel so erklärt – Gendermainstream sein soll -Politik für Frauen und Männer.  Eine Nachfrage bei einer Hilfsorganisation, die sich um vergewaltigte Frauen kümmert war ähnlich frustrierend. Ja es gibt die vergewaltigten Männern – nur – uns fehlen die Mittel – es sollen sich doch bitte andere Organisationen um diese Betroffenen kümmern.

Das männliche Kinder vergewaltigt werden kommt ja langsam an. Bei männlichen Jugendlichen wird das schon weniger wahr genommen. Wo die Gesellschaft bei Mädchen aufschreien würde – wird es bei dem Jungen wenn er "verführt" wird von älteren unter Erfahrung sammeln eingestuft.

Wieviel mehr hat ein Erwachsener mit dem Gesellschaftsbild zu kämpfen. Gewalt gegen Männer – vor allem wenn es durch Frauen geschieht – wird bei uns kaum wahr genommen. Die Männer schweigen – nicht zuletzt weil sie auch befürchten müssen das ihnen nicht geglaubt wird.

ohmannohjens:

"Frauen haben durch die Nähe wesentlich mehr Gelegenheit Kinder sexuell zu missbrauchen wie Männer. Frauen können das auch viel besser verbergen, weil das Frauen nicht zugetraut wird (Obwohl Kindertötungen zu fast 100% von Frauen begangen werden). Bei den wenigen aufgedeckten Fällen von sexuellem Missbrauch von Kindern durch Frauen waren viel aufdeckende Kriterien vorhanden. Das heißt es erfolgte schon so offen das keiner mehr wegschauen konnte."

Bei vielen Berichterstattungen Z. B……

über die Flutkatastrophe in Pakistan wird gesagt:  "unschuldige Frauen und Kinder sind bei der Flutkatastrophe…"  Sowas stört mich schon bei Kriegsberichten, aber bei Umweltkatastrophen ist sowas die Frechheit schlechthin. Ein richtiger "Brain…."  Das heisst, wenn die Flut nur die schuldigen Männer getilgt hätte, wäre alles im Butter oder wie? Bei Kriegen kann man zumindest noch einwenden, dass die meisten Soldaten tatsächlich Männer sind (wenn auch in solchen "Krisengebieten" meistens unfreiwillig und dementsprechend eigentlich ebenfalls Opfer) aber bei Umweltkatastrophen?! Nun, ich hoffe die Nachrichtensprecher beten jeden Tag dafür, dass mal ein Obdachlosenheim abbrennt, denn dann würden garantiert viele schuldige Schwanzträger ins Gras beissen…."

Das Männer, nicht nur jene sind die dort die primäre Hilfsarbeit leisten, sondern auch jene, die den Löwenanteil der Spenden berappen ist da völlig egal.
Sie, die Männer, sind keine Opfer und erhalten deswegen auch keine Hilfe, die Frauen aber schon.

Wie wärs damit:

Heute, um 12.30 Uhr, füllte sich der ……Supermarkt mit
unschuldigen Frauen und Kinder!"  Dann ist der Weg auch 50% Preiserlass NUR für Frauen geebnet. Es ist immer das Selbe! Erst ihre Unschuld betonen, dann die Extrawurst. In diesem Sinne ist das "unschuldige Frauen und Kinder" selbst bei Naturkatastrophen zu verstehen. Aber Recht hast Du, ein Brain… aller erster Güte ist das."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.