Sonderteil der unendlichen Geschichte: gibt es ein staatliches Schutzprogramm gegen staatliche Gewalt?

 

 ************************************************

******************************

 

******************

 ….staatliche Gewalt gegen ungeborenes Leben, weil Frau über Leben und Tod bestimmen darf- und manchmal bis meistens ohne die Mitentscheidung des NUR Erzeugers….es ist IHR Körper, es ist Ihr Wille,  es ist IHR Kind,  es ist IHRE Macht….. 

 

Töten als Staatsaufgabe

 

Kommentar von Bernward Büchner (Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht a.D. und Vorsitzender der Juristen-Vereinigung Lebensrecht e.V. (Köln)

 Vor 24 Jahren schrieb der Staatsrechtler Josef Isensee, die Abtreibung als Leistung der Sozialversicherung bedeute:

*

Der Staat tötet“……..

 

Daran hat sich inzwischen nichts geändert. Das flächendeckende Angebot von Einrichtungen zur Vornahme von 

 

Abtreibungen ist eine „Staatsaufgabe“ und der

*

tötende Eingriff eine Kassenleistung,

 

die teils von den Beitragszahlern und teils aus der Staatskasse finanziert wird. 

 

(§ 21b SGB I Leistungen bei Schwangerschaftsabbrüchen

*

(1) Nach dem Gesetz zur Hilfe für Frauen bei Schwangerschaftsabbrüchen in besonderen Fällen können bei einem nicht rechtswidrigen oder unter den Voraussetzungen des § 218a Abs. 1 des vorgenommenen Abbruch einer Schwangerschaft Leistungen in Anspruch genommen werden.
*
(2) Zuständig sind die Orts-  Betriebs- und Innungskrankenkassen, die Orts-  Betriebs- und Innungskrankenkassen.)

Nach dem Abtreibungsurteil des Bundesverfassungsgerichts von 1993 jedoch darf unser Rechtsstaat sich an der Tötung ungeborener Kinder nicht beteiligen, von deren Rechtmäßigkeit er nicht überzeugt sein kann wie bei der nach dem „Beratungskonzept“ erfolgenden. Das betrifft etwa 98 Prozent der Schwangerschaftsabbrüche, also nahezu alle. Der Sozialstaat, so die Karlsruher Richter, könne nur mit den Mitteln des Rechtsstaats verwirklicht werden. Mit der staatlichen Schutzpflicht für das ungeborene menschliche Leben, sei die Gewährung von Leistungen für solche Schwangerschaftsabbrüche nicht vereinbar. Denn dadurch würde „das allgemeine Bewusstsein in der Bevölkerung, dass das Ungeborene auch gegenüber der Mutter ein Recht auf Leben hat und daher der Abbruch der Schwangerschaft grundsätzlich Unrecht ist, erheblich beschädigt“.

Dieser Beschädigung, ja Zerstörung des Rechtsbewusstseins haben die Verfassungsrichter alle hehren Grundsätze über Bord werfend jedoch selbst Tür und Tor geöffnet. Eine Inanspruchnahme der Sozialversicherung haben sie nur insoweit ausgeschlossen, als es um „den Abbruch selber“ geht. Dessen Kosten dürften bei Bedürftigkeit der Frau freilich vom Staat übernommen werden.

Dieses Schlupfloch nutzend legt das Gesetz zur Hilfe für Frauen bei Schwangerschaftsabbrüchen „in besonderen Fällen“ die Grenze der Bedürftigkeit derart fest, dass seine Praxis zu einer Kostenerstattung aus den Haushalten der Länder für über 90 Prozent der „beratenen“ Kindestötungen in einer Höhe von jährlich mehr als 40 Millionen Euro führt. * Gerechtfertigt soll diese skandalöse Praxis deshalb sein, weil die Inanspruchnahme eines Arztes nicht am Fehlen der hierfür erforderlichen finanziellen Mittel scheitern dürfe und die Frau sonst den Weg in die Illegalität suchen und gesundheitlichen Schaden erleiden könne. Doch welche Frau wird heute noch wegen der Kosten von rund 300 Euro den Weg zum Arzt scheuen? Zu den legitimen Mitteln eines Rechtsstaats gehört jedenfalls nicht die rechtswidrige Tötung ungeborener Kinder durch Ärzte im Gesundheitsinteresse der Mutter.  

Nach der jüngsten Geburtenstatistik des EU-Statistikamtes Eurostat nahm Deutschland im Jahr 2009 unter allen EU-Mitgliedsstaaten erneut mit Abstand den letzten Platz ein. Die unbestreitbaren Folgen dieser Entwicklung sind verheerend. Höchste Zeit aufzuwachen und den verhängnisvollen Weg der Tötung ungeborener Kinder durch den Staat endlich zu verlassen.

 Quelle: Die Tagespost, 10. August 2010

 

 ************************************************************

***************************************

***********************

 

 

 http://www.meinbaby.info/

 

************************************************************

*********************************

**************

 

Jährlich werden

*

250.000 bis 300.000

 

unwillkommene und nicht benötigte Leben zerschnitten und entsorgt….frau kann sich ja immer wieder neues ansamen lassen, wenn es für SIE passend ist….und wie gewohnt, ist es dann der Mann, der sie zur Abtreibung getrieben hat-  erst Kind angeschwänzelt  und dann feige vor der Verantwortung davon läuft….wie viele Kinder wurden bereits

abgesaugt

ausgeschabt

zerstückelt

zersägt

 weil frau glaubt(e), den Mann mit einem Kind  für immer  an sich fesseln zu können…. er die Beziehung beenden wollte und sie zufälliger die Pille "vergessen" hat- oder sie nicht gewirkt haben soll……sogar die Kondome wurden / werden unbrauchbar gemacht, nur weil sie ihn unbedingt behalten wollte / will…..und wenn das alles nicht klappt und er ihr doch davon läuft, dann werden diese lebenden Fesselungsversuche kurzerhand  entsorgt- die Schuld an dieser fehlgeschlagenen Beuteergreifung trägt dann natürlich wieder….der Mann!

Und meine  Äußerungen basieren nicht auf Vermutungen, sondern meinen ganz persönlichen Studien…

 …und das Eltergeld ist für Hartz4- Empfänger eingespart wurden, weil diese  nur- für- sich- selber -sozial- eingestellte BRD- Anstalt keine kleinen "Ausbeuter" ihrer Kassen mehr dulden kann und wird. Armut wird auch dazu beitragen, dass sich diese Einsparung für den Staat auszahlt…Vieleicht sollte er alle Menschen, die arbeitslos sind und kaum eine Chance auf eine Arbeit erhalten,  zwangskastrieren lassen- natürlich  ohne Kostenbeteiligung….Bei einem Mann kann die Quetsch- und Kastrationszange  Verwendung finden und er sollte dazu verpflichtet werden, sich eigenhändig zu entmannen……

 …diese Zwangskastration der Armen wurde bereits in einem nicht europäischen Land zur Diskussion gestellt…..

 

Und es ist wissenschaftlich bewiesen, das arme Menschen einen vorzeitigen Tot erleiden….ich nehme an, das ist diesen Politiker und Polikinnen auch bekannt…..aber Hilfe kann mann- frau- kind von ihnen nicht erwarten… 

 

….mit fünf Euro sind Sie dabei…….

 

 Glücksspirale

Aktion Mensch

 

*****************************************************

*******************************

***************

Bilder + Videoclips – Stumme Zeugen der Realität

 Achtung:

 Diese Videos und Fotos sind stumme Zeugen der Praxis der Abtreibung und stammen zum größten Teil von abgetriebenen Kindern aus den Vereinigten Staaten. Macht aber nichts, denn die europäischen Kinder unterscheiden sich in der Entwicklung im Mutterleib nicht im Geringsten. Wir haben lange überlegt, ob wir diese traurigen Fotografien und Videos (leider auf Kosten dieser ungeborenen Menschen) zur Schau stellen sollen. Wir sind aber zum Entschluß gekommen, man muss das Unrecht beim Namen nennen und beweisen, dass wirklich ein echter kleiner Mensch getötet wird (und kein Zellklumpen o.ä. entfernt wird). Wenn durch diese Warnungen auch nur ein Kind überleben darf, werden es uns diese Getöteten hoffentlich verzeihen.Hier finden Sie noch einige Gedanken zu der Frage: "

Darf man diese traurigen Bilder zeigen?"

 

 Liebe Besucher:

 Aus Jugendschutzgründen und nach Absprache mit der FSM (Freiwillige Selbstkontrolle der Multimedia-Diensteanbieter e.V.) haben wir entschieden, diese traurigen Videos und Bilder nur zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr zu zeigen. Ausnahme: Der Film "Der Stumme Schrei". Bitte besuchen Sie diesen Bereich zu dieser Uhrzeit wieder:

http://www.pro-leben.de/abtr/uebersicht_bilder.php

 

Video-Clip 1: "Der stumme Schrei"

(Der weltbekannte Arzt Dr. Nathanson filmte mit Hilfe der sogenannten "Ultraschall-Aufnahmetechnik" das Verhalten eines Embryos während einer Abtreibung. Er war von diesen Aufnahmen so sehr erschüttert, daß er von diesem Tag an keine Abtreibung mehr durchführte und ein entschiedener Kämpfer für das ungeborene Leben wurde.)

+/-Teil 1        

 

 ********************************************************

**********************************

****************

 

Wer die Menschen betrügen will, muss vor allen Dingen das Absurde plausible machen.

 

Goethe, Maximen und Reflexionen 1298

 

****************************************************************************

***********************************************

**********************

 

Zum 01sten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen im häuslichen Bereich-) Geschichte…des weiblichen Befreiungskampfes gegen die Bestie Mann:

http://www.auxiliaris.org/?p=6941

 

Zum 02ten Teil der unendlichen (Bund-Länder-Arbeitsgruppe Häusliche Gewalt-) Geschichte: des ungleichen Kampfes des MinistINium gegen die unterdrückende (Über-)Macht des Unmenschen Mann: 

http://www.auxiliaris.org/?p=6945

 

Zum 03ten Teil der unendlichen (Gewaltschutzgesetz-) Geschichte / Amt für Familieninnen, Seniorinnen, Frauinnen und Jugendinnen gegen die Naturkatastrophe Kerl: 

http://www.auxiliaris.org/?p=6955

 

Zum04ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen-) Geschichte- der weibliche Versuch endlich über uns Kerle Herr- Frau zu werden:

http://www.auxiliaris.org/?p=6962

 

Zum 05ten Teil der unendlichen (Täterarbeit-) Geschichte über die NOTWENDIGE Jagd auf das Monster Mann : 

http://www.auxiliaris.org/?p=6966

 

Zum 06ten Teil der unendlichen (Gewalt in Trennungssituationen-) Geschichte des verzweifelten Überlebenskampfes der Frau gegen uns:

http://www.auxiliaris.org/?p=6974

 

Zum 7ten Teil der unendlichen (Frauen vor Gewalt schützen-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=6979

 

Zum 8ten Teil der unendlichen (bereits erfolgreichen Aktionsplänen der Männervernichtungs- BRD-Anstalt zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen-) Geschichte:  

http://www.auxiliaris.org/?p=6985

 

Zum 9ten Teilder unendlichen (Bund-Länder-Arbeitsgruppe Häusliche Gewalt- ) Geschichte :

http://www.auxiliaris.org/?p=6990

 

Zum 10ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen: Kinder und Jugendliche sind mitbetroffen-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7001

 

Zum 11ten Teil der unendlichen (Bund-Länder-Arbeitsgruppe Frauenhandel-) Geschichte: 

http://www.auxiliaris.org/?p=7005

 

Zum 12ten Teil der unendlichen (Sexuelle Belästigung-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7009

 

Zum 13ten Teil der unendlichen (Allgemeines- einseitig für Frauen und (glücklicherweise) gegen Männer gerichtetes- Gleichbehandlungsgesetz-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7014

 

Zum 14ten Teil der unendliche (Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7018

 

Zum 15ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Migrantinnen-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7023

 

Zum 16ten Teil der unendlichen (Genitale Verstümmelung bei Frauen und Mädchen-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7027

 

Zum 17ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen ältere Frauen-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7032

 

Zum 18ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen-) Geschichte: 

http://www.auxiliaris.org/?p=7038

 

Zum 19ten Teil der unendlichen (Gesundheit und gesundheitliche Versorgung gewaltbetroffener Frauen-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7043

 

Zum 20sten Teil der unendlichen (Internationale Verpflichtungen zur Bekämpfung vor Gewalt gegen Frauen-) Geschichte.  

http://www.auxiliaris.org/?p=7048

 

Zum 21sten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen in Paarbeziehungen-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7117

 

Zum 22ster Teil der unendlichen (Gemeinsam gegen häusliche Gewalt – Kooperation, Intervention, Begleitforschung-) Geschichte:

http://www.auxiliaris.org/?p=7121

 

Zum 23ten Teil der unendlichen (Antragsformulare für die Beantragung von Schutz nach dem Gewaltschutzgesetz-) Geschichte.

http://www.auxiliaris.org/?p=6938

 

ACHTUNG!!! Jetzt folgt der umfassenste Teil der unendlichen Geschichte und setzt ein ewiges Leben voraus um den Lesestoff in die Unendlichkeit folgen zu können. Es werden sehr sehr viele Teile entstehen und die begrenzte Speicherfähigkeit dieses Bloges könnte bereits bei dem 1sten Teil unendlich überfordert sein…”Der Mann und die gnadenvolle Wahrnehmung des weiblichen Minist(er)inium seiner unwirklichen Existenz als Gewaltopfer:

http://www.auxiliaris.org/?p=7126

HOME: http://www.auxiliaris.org/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.