Schwule und ihre "einfüh(l)lSAMEN" Nachwuchs- Wünsche

 

 ****************************************************

*****************************************

****************************

In Mexiko hat eine Frau einen kleinen Jungen zur Welt gebracht, der zugleich ihr Sohn und Enkel ist. Die 50-Jährige hatte sich als Leihmutter für ihren homosexuellen Sohn zur Verfügung gestellt und sich die mit seinem Samen befruchtete Eizelle einer Freundin einpflanzen lassen. Dario, so heißt das Neugeborene, kam am vergangenen Montag per Kaiserschnitt zur Welt, wie die Zeitung Reforma berichtete. «Das ist mein erster Enkel», sagte die stolze Mutter. «Aber ich empfinde es nicht so, denn es ist auch mein viertes Kind.» Der Kleine wird den Familiennamen des Vaters tragen. Seine biologische Mutter ist die beste Freundin des 31-jährigen Unternehmers.

HOME: http://www.auxiliaris.org/

 

2 Gedanken zu “Schwule und ihre "einfüh(l)lSAMEN" Nachwuchs- Wünsche

  1. Brave New World! Wenn du so etwas als nachahmungswürdig hier reinstellst, dann spricht das für dich. Die eigene Mutter schwängern tz

    Man kanns auch übertreiben und überhaupt ist das strafbar!

    Brauchst mich nicht freischalten, aber genau das sind Gründe warum es Streit gibt.

    • Ich ersehe keinen Grund Dich nicht freizuschalten- es ist Deine ganz persönliche Meinung und die kannst Du ganz unzensiert öffentlich vertreten…….

      Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass ich diese Art von Vermehrung befürworte oder ablehne- ich überlasse das jedem Menschen selber, wie er sich seinen Wunsch auf Kinder erfüllt….

      Dieser junge Mann hat seine Mutter nicht in herkömmlicher Weise geschwängert:

      „……und sich die mit seinem Samen befruchtete Eizelle einer Freundin einpflanzen lassen.“

      Sie hat sein Kind nur ausgetragen und das ist nicht strafbar, weil ein Inzess in dieser Weise nicht als Tatbestand vorgelegen hat. Und wie in Mexiko, die Rechtlage ist, darf eine Mutter den eigenen Enkel austragen….Ich persönlich finde daran nichts schlimmes……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.