„Ruhet in Frieden, Soldaten!“ den euch die staatliche Schlachthof- Anstalt in euerem irdischen Leben verweigert hat…..

****************************************************

********************************

*****************

AUSZUG und QELLENNACHWEIS:

http://www.bild.de/BILD/politik/2010/07/14/afghanistan/7-unbequeme-wahrheiten-ueber-den-krieg.html

Verteidigungsminister zu Guttenberg stellt heute das neue,  kritische Buch der BILD-Reporter Julian Reichelt und Jan Meyer vor: 7  unbequeme Wahrheiten über den Krieg in Afghanistan

 

Die letzte Reise nach Hause… Kameraden geleiten den Sarg eines gefallenen deutschen Afghanistan-Soldaten zum Flugzeug

„Ruhet in Frieden, Soldaten!“

7 unbequeme Wahrheiten über den Krieg in Afghanistan

*

Wir haben unsere Soldaten viel zu lange vernachlässigt!

*

Wir haben uns in Afghanistan mehr Feinde als Freunde gemacht

*

Unser engster Verbündeter ist ein Wahlfälscher!

*

Die Taliban wissen, dass wir nicht ewig bleiben!

*

In einem Drogenstaat ist kaum ein Krieg zu gewinnen!

*

Viele Soldaten wissen nicht mehr, wofür sie kämpfen!***

 

*

150 000 Soldaten kämpfen in Afghanistan, obwohl die Al-Qaida-Terroristen, die im Westen Bomben zünden wollen, längst in andere Länder (Pakistan, Jemen) geflüchtet sind.

 

********************************************

*****************************

*****************

***…für was sie zerfetzend sterben müssen!!!!…

*

Der Tod bringt den wahren Frieden!

 

 

 

*******************************************************

*******************************

****************

Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids – und ein Quell unendlichen Trostes.
Marie von Ebner-Eschenbach

*

….ein Quell unendlichen Trostes-  seiner staatlichen Versklavung und Fallverpflichtung entkommen zu sein…….

HOME: http://www.auxiliaris.org/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.