Information für Dienststellen, die einen ZivilZWANGSdienstplatz einrichten möchten.

Information für Dienststellen, die einen Zivildienstplatz einrichten möchten.

 

 

Empfohlen wird die Überlegung, statt dessen einen Platz nach dem FSJ einzurichten !!! !!! Gold- Geld

 

Soldgruppe 1, 3 Monate / 91 Tage x € 7,41 674,31 €
Soldgruppe 2, 3 Monate / 91 Tage x € 8,18 744,38 €
Soldgruppe 3, 4 Monate / 122 Tage x € 8,95 1.091,90 €
Kleidergeld 304 Tage x € 1,18 358,72 €
Verpflegungsgeld 304 Tage x € 7,20 2.188,80€
Sonderzuwendung 172,56 €
Anteil am Entlassgeld 345,12 €
Zwischensumme 5.575,79 €
Unterkunft, Fahrtkosten etc. (s.u.) 1.112,08 €
Zwischensumme 6.687,87€
10% Verwaltungskostenanteil (Bewerbung/Hospitanz, Schrank, …) 668,79 €
Gesamtkosten bei 10 Monaten 7.356,66€
Gesamtkosten bei 12 Monaten 8.827,99€
 Erstattung des Bundesamtes  
59 Tage x € 6,22 (bis 28.02.03) 366,98 €
306 Tage x € 4,46 (ab 01.03.03) 1.364,76 €
insgesamt 1.731,74 €
 verbleibende Kosten für die Dienststelle  
für einen Zivildienstleistenden (10 Monate) 5.991,90 €
für das gesamte Kalenderjahr 2003 7.096,25 €
pro Monat
591,35 €

   

Durchschnittliche Ermittlung für Unterkunft, Fahrtkosten etc.

(Erläuterung zur oben aufgeführten Position)

Unterkunft (Sachbezugswert = € 189,80)bzw. Fahrtkosten(Schätzung: 25% Unterkunft; 70%Fahrtkosten – Schätzung: 10 Monate à € 80) 800,00 €
Anleitung/Begleitung: 10 Monate à € 16,- 160,00 €
Fachliche EinführungslehrgangLehrgangsgebühr(100% = € 250,-) 75,00 €
(bei 30%-Quote)Fahrtkosten (100% = € 70,-) 21,00 €
Aufwandsentschädigung 5,10 €
Staatlicher Einführungslehrgang Fahrtkosten(100% = € 60,-) 42,00 €
(bei 70%-Quote) Aufwandsentschädigung 8,98 €
Summe (bei 10 Monaten) 1112,08 €

 

 

[Hier sind die Kosten für einen ZD-Platz für die Einsatzstelle aufgeführt. Die Kosten für den Bundeshaushalt müssen noch die Sozialversicherungsbeiträge und die Verwaltungskosten einbeziehen. Sie dürften pro Platz und Jahr in der Summe bei 15.000 € liegen.]


********************************************************

*******************************************

***********************************


 

 

„…..und eine „normale“ Arbeitskraft kostet den Pflgedienste- z.B. den Wohlfahrtsverbänden zwischen 50.000 und 70.000 Euro (Stand 2010) Die Kosten eines Zivildienstsklaven haben sich gegeüber 2003 kaum oder überhaupt nicht geändert liegen bei 14.000 und 15.000 Euro.

Ist ein kleiner Unterschied ! Und man kann das Geschrei verstehen, wenn die Zwangswehrpflicht endlich beendet wird…..“

  Empfohlen wird die Überlegung, statt dessen einen Platz nach dem FSJ einzurichten“….klar, sind die billigsten Arbeitsesel, die benutzt werden können. Man sollte die jungen Leute zwingen, freiwillig ohne Lohn zu arbeiten zu lassen. “

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.