häusliche Gewalt – gegen Männer ……und Kinder

*

*

Gewalt von Frauen ausgehend wird übersehen – geleugnet und schnell wieder vergessen, weil nicht sein kann- was nicht sein darf. Studien verschwinden in der Versenkung – Konsequenzen bisher nicht erkennbar……..

*

***

….wenn Frauen Gewalt ertragen heißt es,  sie wollen die Familie retten, tun es wegen der Kinder ………

*

bei Männern, die Gewalt durch die Frau ausgesetzt sind, sieht das keiner so – im Gegenteil, sie verlieren noch zusätzlich die Kinder die sie gerne schützen wollten…….erhalten Platzverweis,  obwohl sie das Opfer sind…… werden damit zum Täter gestempelt.

*

*

Staatlich geförderte Beratungsstellen für Männer als Betroffene von Gewalt – als Opfer? Fehlanzeige!

Es gibt keine offiziellen Beratungstellen – und in den Köpfen der Berater existiert meist die Konstellation Frau = Täter, Mann = Opfer nicht.

***

***

wenn Frauen vergewaltigen……..

*

*
und wer kann das milde Strafmaß für die Frau erklären? Für das Opfer war es unverständlich…
*
ohmannojens:
*
laut einigen Aussagen von Staatsdien(er)innen, bin ich doch NUR ein „bedauernswerter“ Einzelfall, der in die nicht vorhandene Gewalt eines durchgeknallten Weibes angeschwänzelt wurde- auch eine kaum bis gar nicht auftretende Ausnahme. Und diese seltene, völlig unweibliche  Gewalt- Übernahme eines Kerles kann doch nicht hart bestraft werden…..
*
1stens …sind ihre Opfer nur Männer- also nicht so tragisch, wenn es sie endlich auch einmal erwischt…
*
2tens…. ist die Schuld, wenn Frau über uns Unmenschen herfällt,  ist bei uns zu suchen und auch garantiert zu finden.  Sie wollte einfach kein Opfer mehr von uns sein und hat sich  gegen uns nur zur Wehr gesetzt. Und will ein Kerl nicht immer nur das eine….und auch aus diesem Grund kann es sich z.B. nicht um eine Vergewaltigung handeln, wenn sich Frau nimmt, was sie begeehrt
*
….wie kann man/n  ein Weib brutal von ihrer angebotenen  Bettkante schmeißen…..zuschlagende Liebe und liebende Hiebe sind doch dann eine gerechte,  zulässige Bestrafung für seine erbarmungslose Verweigerung die Hosen anbehalten zu wollen- typisch Matcho, wieder mal über andere bestimmen zu wollen…Weiber zu unterdrücken und über sie zu HERRschen liegt doch in unserer Natur…noch nicht einmal ihre sexuellen Gelüste können sie sich nach ihrem Bedarf  abhöhepunktTIEREN, wenn Mann es „scheinbar“ nicht will….und warum sollen sie sich  auch nicht in dieser stöhnend geilen Beziehung eine Gleichstellung aneiern. Durch die Urteile, die gegen sie gefällt werden, wenn Kerl sich getraut, sie anzuzeigen, geben die Richter ihnen doch Recht, gegen uns auch mit Gewalt vorgegangen zu sein. Es ist doch  ein absolut männliches Verhalten, dass sie sich nur von uns abgeschaut haben- es wurde ihnen nicht, wie bei uns,  eingegent- ist nur die Ausübung ihrer Gleichstellungsverpflichtung………also strafmildernd zu behandeln..
*
Richter Prof. Vultejus „Zeitschrift für Rechtspflege“:
*
„Theoretisch müssen Männer und Frauen bei gleichen Taten auch gleich bestraft werden. Rechtssoziologen wollen herausgefunden haben, dass Frauen etwas milder bestraft werden. Ich bin in Strafverfahren gegen Frauen immer wieder in Schwierigkeiten geraten und habe mich deshalb jeweils gefragt, welche Strafe würde ich gegen einen Mann bei derselben Anklage verhängen und auf diese Strafe alsdann abzüglich eines ‚Frauenrabatts‘ erkannt. Ähnlich scheinen es auch meine Kollegen zu handhaben, wie die eben wiedergegebene rechtssoziologische Untersuchung ergibt. Ein Frauenrabatt ist gerechtfertigt, weil es Frauen im Leben schwerer haben und Strafen deshalb bei ihnen härter wirken.“
*
*******************************************************
*******************************
*******************
*
Gewalt gegen Kinder
ob psychisch oder physisch
*

*
….und wie mag das erst ohne die Kamera ablaufen?
*

*
….und warum sucht man bei der Frau immer eine Erklärung – einer Entschuldigung?
*
ohmanmnohjens:
*
einfache Erklärung, weil sie sich mit einem Kerl eingelassen hat und alleine dieser tragische Aspekt  vermindert ihre Schuldfähigkeit  in un- GEMEINER Weise. Wir haben diesen Frauen- Opferbonus natürlich nicht, können die Frau nie als Auslöser für unsere Gewaltausübung anführen, wir dürfen uns auf die gerechten  Mann- Täter- abfertigung  „freuen“. Somit ist dann alles feministisch wieder ins richtige Lot abgeurteilt wurden.
Ich erinnere mich an die sogenannte Eismutter, die ihre Kinder getötet und dann, im wahrsten Sinne des Wortes, auf´s Eis gelegt hat. Ein Fernsehsender hat sie im Knast besucht und ihre erschütternde und herzerweichende Lebensgeschichte erzählt- Der Grund warum sie ihre heißgeliebend Kinder umgebracht hat- ihr Kerl, der sie nur drangsalierte, ständig besoffen, arbeitsfaul und natürlich gewalttätig gegen sie war. Alles  was einen Mann auszeichnet, hat er bei ihr ausgelebt und das hat sie nach jahrelangen Leiden zu dieser Tat getrieben……..natürlich bekam sie aus diesem Grund kein Lebenslänglich…….
*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.