Frankreich wird- will die Kundschaft- er der GELDenden Liebe unter Strafe stellen

 

Frankreich will Freier strafen

30. März 2011, 16:17
Sozialministerin orientiert sich nach schwedischem Vorbild – Bachelot: "Es gibt keine Prostitution aus freien Stücken"

Paris – Frankreich will künftig nach schwedischem Vorbild die Kunden von Prostituierten bestrafen. Ein entsprechender Gesetzentwurf werde demnächst dem Parlament zur Beratung vorgelegt, sagte die zuständige Sozialministerin Roselyn Bachelot in einem Interview der Zeitung "Le Parisien" (Mittwochausgabe). Sie rechne damit, dass das Gesetz schon im kommenden Jahr in Kraft treten könnte. "Ich stehe der Bestrafung der Freier positiv gegenüber, man muss sie bestrafen", betonte Bachelot in dem Interview.

Vor einer parlamentarischen Kommission betonte sie am Mittwoch: "Anders als einige von ihnen uns glauben machen wollen, gibt es keine Prostitution aus freien Stücken!" Sie sei vielmehr ein Angriff auf die Würde und auch Freiheit der Frau. Vor der Kommission sprach sie sich zugleich gegen den Gesetzesvorstoß eines konservativen Abgeordneten aus, der für Behinderte sexuelle Dienstleistung gegen Bezahlung erlauben soll. (APA/dpa)

 

Ein Gedanke zu “Frankreich wird- will die Kundschaft- er der GELDenden Liebe unter Strafe stellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.