facebook.com – Der gößte private Geheimdienst weltweit

(eingestellt:ohmannohjens)

*

********************************************

***************************

*************

Meinen Dank, dass ich diesen Artikel übernehmen durfte, geht an

Nico Riebel

*

**********************************************

************************************

**********

*

Datum: Mon, 10 Jan 2011 18:09:56 +0000 (GMT)
Von: Niko Riebel <nijari_mail@yahoo.de>
An: Jens
Betreff: facebook.com – Der gößte private Geheimdienst weltweit

*
Hallo Zusammen,
*
ich habe heute eine für mich grundlegende Entscheidung  getroffen und näheres  hierzu möchte ich Euch allen auch gleich heute erklären.
*
facebook.com ist wohl der weltweitgrößte private  Geheimdienst mit mehr als  287,1 Millionen Mitarbeiter (auch Mitglieder genannt).  Diese Mitarbeiter  sammeln mithilfe von  verfolgenden Cookies alle Informationen über sich selbst  und den von ihnen  besuchten Internetseiten und ihren Interessen. Diese  Informationen geben sie an  facebook.com weiter. Auch kann facebook.com mit Hilfe des Mitglieds auf dessen  E-Mail-Konten zugreifen und dort E-Mailadressen  abrufen und auch über diese neue  Mitglieder werben. So helfen die fleißigen kostenlosen Mitarbeiter an immer noch mehr Informationen zukommen. Ein  Schneeballsystem sozusagen.  Nutzen wir noch ein Smartphone und  synchronisieren  unser Telefonbuch mit Googlemail und facebook.com sind wir  vollkommen vernetzt
und die Privatsphäre ist endgültig dahin. Auch können wir  über das Smartphone  facebook.com unseren Standort preisgeben. BIG BROTHER  facebook.com

*

IS WATCHING YOU!

*

Durch die Informationen, die facebook.com dank der Hilfe  ihrer Mitglieder sammelt, kann facebook.com genau die zu dem jeweiligen  Mitglied passende
Werbung einblenden. Auch kann sie die User in verschiedene Gruppen  einteilen  und Werbung entsprechend gestalten, damit möglichst vielen Personen  eine  bestimmte Sache gefällt. Wer weiß was in Zukunft mit diesen Informationen  alles  geschieht?
*
Informationen, Gruppen und Pinnwandeintragungen, die obszön  sind gelöscht. Doch  was ist obszön? Ist es gerecht, dass facebook.com so etwas  entscheidet? Eine  Plattform, die Anwendungen wie „Pikante Fragen“ unterhielt  und man schnell  öfters den Hinweis auf seiner Pinnwand vorfand, dass sich ein  anderer fragte,  ob man sich intim rasiere.

*
Auch können laut Nutzungsbedingen Inhalte, die Individuen  und Gruppen angreifen  einfach gelöscht werden. Dank freier Interpretation  können so auch Inhalte, die  die Vorgehensweiße von Politikern und Behörden in  einer demokratisch-legitimen  Art und Weiße kritisieren.
*

Facebook.com entscheidet, was wir lesen, was wir sehen und  beeinflusst so auch  unser Denken.
*
Ich sage jetzt „Ja“ zur Freiheit und zur freien  Meinungsbildung und sage somit

*

Neinzu facebook.com!

*
Viele Informationen über mich hat facebook.com vielleicht  schon, aber ich werde  ihnen nicht helfen noch weitere Informationen über mich  zu sammeln und neue  Mitglieder anzuwerben.
*
Somit verabschiede ich mich von facebook.com. Ich bin  weiterhin bei studiVZ / mein VZ, dem Testsieger in vielen Tests was Sicherheit,  Privatsphäre und  Kundenfreundlichkeit von Internetplattformen/sozialen  Netwerken angeht,  zu  finden. Zudem bin  ich noch bei wkw wer-kennt-wen.de.
*
Beste Grüße
Niko

*

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.