Erniedrigungs- wissenschaften und ihre gestandene Sexualforschung im Dienste der staatlich erregenden "Schwulitäten" – Wie kann eine aufrechte Anschwänzelung zur einer harten Erkenntnis der sexuellen Neigungen sichtbar geMACHT werden….

 

 ******************************************************

**********************************

***********************

 ….ist es nicht fast schon lachhaft, welche Foltermethoden sich unsere Sklavenhalter- innen einfallen und verwirklichen lassen, um Menschen zu demütigen-  sie spüren zu lassen, wer die Peitsche der Macht  besitzt  ????…. Wer etwas von Herr und Frau Staat möchte, hat gefälligst Gegenleistungen zu erbringen….und als Versuchskaninichen sind Bitt(penis-)steller doch bestens geeignet…..die kann man nach  Herzens(liebes)lust auf ihre sexte "volkswo(h)l- lige Mitglied(s)eignung anständern lassen…..

*********************************

***********************

* ******************************************** ************ *

Quelle und

meinen Dank an Damien,

dass ich seinen Artikel ünernehmen durfte!!!: * http://gaywest.wordpress.com/2010/12/14/erection-detection/#comment-9868 *

Erection Detection

14 Dez. 10 *

 
Und da sage noch mal einer, der Staat könne keine Arbeitsplätze schaffen:
 
 "Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass die tschechische Regierung in den Jahren 2006 bis 2009 im Asylverfahren in bestimmten Fällen eine sogenannte Phallometrie angewandt hatte, ein offenbar schon vor mehreren Jahrzehnten von einem tschechischen Sexualwissenschaftler entwickeltes Verfahren. Verlangt wurde es in Fällen, in denen Asylbewerber eine Übersiedlung nach Tschechien anstrebten, die aus Ländern wie Iran, Ägypten oder Nigeria stammten, wo Homosexualität strafrechtlich verfolgt wird."
 
 Die Logik, die hinter diesem Test steckte, war klar, simpel und bekloppt: Zeige ich einem mutmaßlichen Schwulen einen Hetero-Porno und dieser bekommt trotzdem einen Steifen, dann kann es ja wohl kein Schwuler sein:
"Wie der Tschechische Rundfunk berichtete, zeigte man den Bewerbern pornographische Filme sowie Bilder von nackten Männern, Frauen und Kindern oder auch Landschaften und maß dabei mit dem sogenannten Phallometer den Grad der Durchblutung im Penis. Auf diese Weise wollte man herausfinden, ob der Proband tatsächlich homosexuell oder doch eher heterosexuell orientiert sei." * Man stelle sich das Verfahren einmal bildlich vor: Irgendwelche Bürokraten in Anzügen, deren Aufgabe es ist, Elektroden am Penis zu befestigen, um dem Probanden dann schlüpfrige Filmchen vorzuspielen, die man vorher in sachkundiger Arbeit als besonders geeignet für diese Aufgabe ausgesucht hat.
 
"Tschechiens Innenministerium erklärte dazu, der Test sei zum letzten Mal im vergangenen Jahr und insgesamt nur in zehn Fällen angewandt worden und dies auch nur im Einvernehmen mit den betreffenden Asylbewerbern."
 
 Aber sicher doch. Schließlich standen die Asylbewerber vor der Wahl, entweder den Test zu absolvieren oder gleich abgeschoben zu werden…
 
 Mir tut es nach der Aufgabe des Verfahrens nur um die Erektionsexperten leid. Ob sie künftig einen Job finden werden, in dem sie ihr angeeignetes Fachwissen zielgerecht anwenden können?
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.