Die vermeintliche Sklavenbefreiung des männlichen Schlachtviehes hat die gnadenvolle Zustimmung der CHRISTLICHEN!!! Demokratischen Union erhalten- ich verbeuge mich in aller Dankbarkeit und Demut vor dieser Partei….

(eingestellt:ohmannohjens)

************************************************************

**************************************

*******************

Die Demokratie ist keine Frage der Zweckmäßigkeit, sondern der Sittlichkeit. Willy Brandt 

*****************************************************************

*******************************

******************* *

15.11.2010

CDU stimmt für Aussetzung der Wehrpflicht

Karlsruhe  – Die historische Aussetzung der seit mehr als 50 Jahren bestehenden Wehrpflicht ist so gut wie besiegelt. Zwei Wochen nach der CSU stimmte auch die CDU am Montag bei ihrem Bundesparteitag in Karlsruhe für das vorläufige Ende des Pflichtdienstes für Männer. Die Delegierten folgten dem gemeinsamen Vorschlag der Spitzen von CDU und CSU mit breiter Mehrheit, aber auch «einer beträchtlichen Zahl von Gegenstimmen und Enthaltungen», teilte die Parteitagsleitung mit. http://www.nordbayern.de/cdu-stimmt-fur-aussetzung-der-wehrpflicht-1.318532

********************************************************

**********************************

********************

Vor Beginn des CDU-Bundesparteitags hat Schleswig-Holsteins CDU-Chef Christian von Boetticher Widerstand gegen die geplante Aussetzung der Wehrpflicht angekündigt. Auf NDR Info begründete von Boetticher seine Haltung mit der deutlichen Veränderung der Bundeswehr im Inneren und den entstehenden Kosten. "Ich glaube, dass es merklich die Bundeswehr im Inneren verändern wird. Wir haben eine ganze Menge von kritischen, jungen Männern, die sich aus der Wehrpflicht heraus für eine weitere Karriere in der Bundeswehr entschieden haben. Die werden uns fehlen."

Außerdem sei es wesentlich teurer, um junge Soldaten zu werben.

(männliche Kinder einzufangen und sie mit einer Hirnwäsche sich als unselbstständig denkende  Kriegsautomaten abzurichten- in ihrem jugendlichen Alter auch kein allzu großes Problem….sie glauben noch an alle beschönigenden Lügen und an das Gute ihrers neuen Freizeitparkes- mit seinen vielen tollen "Fahrgeschäften"……..)

Und die Auswirkungen auf den Zivildienst würden Kosten in bisher ungeschätzter Höhe verursachen.

 Boetticher schlägt daher eine Erweiterung der Bundeswehraufgaben auf die Bereiche Heimat- und Katastrophenschutz vor.

 

"Viel intelligenter als die Aussetzung wäre es zu überprüfen, ob ich nicht das Positive an dieser Dienstpflicht erhalten kann und gleichzeitig der Wehrpflicht einen neuen Charakter gebe. […]

 

Ich kann nicht feststellen, dass eine solche Prüfung überhaupt in Erwägung gezogen worden ist."

************************************************

**********************************

*************

Der Tagesspiegel: Widerstand in der CDU gegen Aussetzung der Wehrpflicht: – – Landeschef Boetticher kündigt Nein auf dem Parteitag an

Berlin- Der schleswig-holsteinische CDU-Vorsitzende Christian von Boetticher lehnt die geplante Aussetzung der Wehrpflicht ab. Einen entsprechenden Antrag der Parteiführung auf dem CDU-Bundesparteitag werde er "auf keinen Fall unterstützen", sagte Boetticher dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe).

*

"Es kann doch nicht sein, dass wir Parteitagsdelegierten in Karlsruhe das faktische Ende der Wehrpflicht beschließen, ohne uns über die zahlreichen Folgewirkungen im Klaren zu sein." * So gebe es unter anderem kein Konzept dafür, wie sich der Wegfall von

90 000 Zivildienstleistenden

kompensieren lasse. Boetticher warnte außerdem vor einer "gravierenden Veränderung des inneren Gefüges der Bundeswehr". Ohne Wehrdienstleistende werde sich die Truppe langfristig negativ verändern. Er befürchte unter anderem einen

*

"Kadavergehorsam,

*

(und den gibt es natürlich bei den zwangsverstaatlichen Kriegssklaven nicht- wurde ihnen nur schon bei ihrer körperlichen Verwertbarkeits- Überprüfung hautnah beigebracht……) * wie es ihn bei anderen Berufsarmeen auch gibt." Die Entscheidung der Spitzen von CDU und CSU gegen die Wehrpflicht kritisierte von Boetticher als bedauerliches Beispiel dafür, dass sich die Union in zentralen Politikfeldern häufig "weniger von Überzeugungen und Sachargumenten, als von Tagesdebatten und der aktuellen Stimmungslage in den Medien" leiten lasse.

*******************************************************

*******************************

****************

Abschaffung der Wehrpflicht

Studenten-Welle befürchtet

Die deutschen Hochschulen warnen: Bei einer Aussetzung der Wehrpflicht kämen mehr Studienbewerber auf sie zu. Das würde vor allem für Männer zum Problem. http://www.taz.de/1/zukunft/bildung/artikel/1/studenten-welle-befuerchtet/ (also treibt uns wieder in den staatlichten Schlachthofbetrieb- da kann man/n wenigensten das Fallen ohne Schwierigkeiten, studieren…….

H IO M E: http://www.auxiliaris.org/

**************************************************

***********************************

*****************************

 

3 Gedanken zu “Die vermeintliche Sklavenbefreiung des männlichen Schlachtviehes hat die gnadenvolle Zustimmung der CHRISTLICHEN!!! Demokratischen Union erhalten- ich verbeuge mich in aller Dankbarkeit und Demut vor dieser Partei….

  1. Bin jetzt mal gespannt, ob man sich neue Zwangsdienste -- natürlich nur für Männer -- einfallen läßt!

    Jedenfalls wird der Kampf gegen die Wehr“pflicht“ und die schamverletzende Musterung jetzt noch schwerer werden, da sich nun alles hinter geschlossenen Türen abspielen wird.

    • Dieser BRD- (Un)Volksbetrieb ist doch längst dabei, neue Zwangsdienste an den Mann- sogar an die Frau zu bringen. Wird uns als Produkt „freiwillige Sozialerziehung“ insbesondere von jungen Leuten verkauft. Gleichstellend und gerechterweise sollen ALLE Geschlechter und Generationen sich am Erhalt der Wirtschaft beteiligen! Entgelt: ein schönes Gefühl, etwas wertvolles und gutes für die Allgemeinheit getan zu haben….und das ist der höchste Lohn, der ausgezahlt wird- oder auch nicht:

      „erzwunge Freiwilligkeit, um Menschen und Männer vor die staatlich- wirtschaftliche Personalkosten- Vermeidungs- Kutsche spannen zu können ???“

      http://www.auxiliaris.org/?p=5221

      Der Kampf muss weitergehen, weil das staatliche Recht uns versklaven zu können, im Grundgesetz verankert bleibt und unsere Besitz(er)innen uns IMMER in die Gefangenschaft der Fallverpflichtung zurücktreiben können- wenn sie nicht genug dummes Jungvieh für ihren Schlachthof sich anlügen können- oder die „Berufs“versklavung sich als zu teuer erweisen sollte. An den perversen Bedingungen der Musterung wird sich nichts ändern, außer das dieses männliche Kriegsmaterial in seinem Schlachtvertrag absolutes Stillschweigen darüber- vielleicht bis ganz bestimmt- unterschreiben muss. Die Bundeszwangswehr zeigt ihren Sklaven allzu gerne, wer die Peitsche in der Hand hat……und lässt sie diese auch oft genug spüren- siehe die weiblich lustvollen Anfingerungenn in dem männlichen Intimbereich……

      Bei youtube werden immer mehr Videso aus dem Verkehr gezogen, die den „Verteidigungs“krieg von seiner umwer-(Lebens)fenster (Raus)Fall- Seite zeigt- wie man auf diesem Blog deutschlich erkennen kann.Die Gründe für diese blutige Aufräumaktion könnten „vielleicht“ an dem Sauberkeitsfimmel der Bundes(rein)fall GmbH liegen. Das junge Schlachtmaterial braucht zum Einfangen einen gründlich gereinigten Einstellplatz, sonst könnte es scheuen und gegen die Schlinge um seinen Hals zu widerspenstig werden…….Leider lassen sich viele durch die Arbeitslosigkeit auch „freiwillig“ zum bedingungslosen Kadavergehorsam abrichten, obwohl sie wissen, dass sie dadurch allen menschlichen Wert- alles Rechte auf eine menschliche Behandlung verlieren……

    • Nach dem Grundgesetz Artikel 12 a gibt es nur die Wehr(zwangs)pflicht -- bzw Ersatzdienstpflicht für Männer. Nur im Verteidigungsfall könnte das auch auf Frauen ausgeweitet werden.
      Etwas einfallen lassen wird man sich mit Sicherheit -- die billigen Zivis fehlen -- und die billigen FSJler sind ja nicht unbegrenzt da -- weil eben freiwillig.

      Problem ist auch -- das „ausgesetzt“ nicht aufgehoben ist. Sobald die Wehrdienstgegner wieder „friedlich“ sind -- und wenn es den Oberen irgend erforderlich scheint -- kann diese Zwangs-wehrpflicht ja einfach wieder aus dem Hut gezaubert werden (mit einfacher Mehrheit wieder beschlossen werden). Und das Ganze in aller Stille ….sodas sich kaum einer aufregt und keiner wehren kann.

      Das ist schon ein „guter“ Schachzug -- ausgesetzte Wehrpflicht -- also kann keiner mehr dagegen kämpfen -- gibt es ja gerade nicht………. Und was man sich in Bezug auf Musterung noch einfallen lässt sollten wir beobachten….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.