Die Staatmacht und ihr verbrieftes Recht Männer versklaven zu dürfen- was sie hautnah als nackte Tatsache bei der Musterung zu spüren bekommen

(eingestellt: ohmannojens 03.10.10)

*********************************************

************************************

*******************

Von Jochen Mitanna

Die allgemeine Wehrpflicht NUR auszusetzen, ist reine Heuchelei !!! !!! !!!


Schön hat sie sich das mal wieder ausgedacht, unsere Obrigkeit. So wie nach dem Motto:

*

„Gib dem Hund einen Knochen, dann hält er sein Maul.“

*

Dass es nun nach 60 Jahren Zwangsdienst für junge Männer, obwohl unserer Land bisher NIE von feindlichen Aggressoren bedroht worden ist, plötzlich eine Änderung in dem Bereich geben soll, das müsste eigentlich jeden aufhorchen lassen. Leider bekommt das Volk von allem, wenn überhaupt, nur immer die Hälfte mit.

*

Es bekommt z.B. in der Regel nichts davon mit, was im Hintergrund geschieht bezüglich Bundeswehr, Zwangsuntersuchungen und psychischem Leiden von Millionen von deutschen Männern oder auch was friedlichen Widerstand dagegen anbelangt. Die Männer schweigen sich üblicherweise über ihre Erlebnisse bei Musterung und Militär aus und für die Obrigkeit ist das sowieso alles nur eine rein gesetzliche, gefühlslose Angelegenheit.

*

Viele Männer aber sind sich dafür zu schade, immer weiter ihren seelischen Schmerz für sich zu behalten und formierten sich über das Internet zusammen und bildeten Kampagnen dagegen vom sogenannten „Gesetzgeber“ immer noch wie Vieh bzw. wie Leibeigene des Kapitals behandelt zu werden.

*

Die Gruppe BASTA um Lars G Petersson, unter vielen Männern inzwischen bekannt durch seine Homepage www.musterung.us und sein Buch: MUSTERUNG – Staatlich Legitimierte Perversion, begehrte gegen die Obrigkeit, aus deren Sicht bestimmt ungehörig auf und wirbelte innerhalb der verstaubten deutschen Militärbürokratie und der Ärzteschaft gewaltigen Staub auf.

*

Viele andere Musterungs- und Zwangsdienstgegner aus dem Volk machten das gleiche. Hier ein paar Beispiele: Es begann so ziemlich mit www.meinungsschreiber.net, einem Forum, wo Männer über ihre Erlebnisse bei der Musterung sprechen, wie sie dort dabei zuschauenden Frauen (weiblichen Schreibkräften) wie Vieh vorgeführt werden, die sich Ärztinnen und medizinische Hilfskräfte schimpfen und sie lassen sich endlich, wenn auch größtenteils anonym über ihre Gefühle dabei aus. Plötzlich wurden immer mehr Stimmen laut, z.B. auch wie im Forum www.schuetze-arsch.de, deren Betreiber sich gegen die Vergewaltigung von jungen Männern in Kreiswehrersatzämtern ausspricht und dadurch stellte sich das Problem Musterung, Zwangsdienst und Erniedrigung von jungen Männern als fundamental bedeutsam in unserer Gesellschaft heraus. Ich empfehle Ihnen auch zu lesen was www.auxiliaris.org darüber schreibt.

*

Alle Abgeordneten, alle Kreiswehrersatzämter, alle Ärztekammern und alle weiteren dazugehörenden (oder sollte ich vielleicht besser schreiben, hörigen) Personen und Verantwortlichen in Ministerien usw. haben es gar nicht gerne, wenn man ihnen einen Spiegel vorhält, nur weil sie vorgeben, sie wüssten angeblich nicht was sie da den Seelen von jungen Menschen (Männern) antun.

*

Meine Meinung ist, mag sein dass der marode Staatshaushalt auch dazu beigetragen hat, die Bundeswehr reformieren zu wollen, andererseits hat ganz bestimmt der Widerstand aus dem einfachen Volk, in Form einer Auswahl der oben genannten Gruppen, die derzeitige UNHALTBARE Situation stark beeinflusst.

*

Trotzdem kann mich die Obrigkeit oder wie man so schön in deren Kreis immer zu sagen beliebt, „der Gesetzgeber“ nicht darüber hinweg täuschen, dass man unser Volk schon wieder einmal für dumm verkaufen will, indem unsere Obrigkeit die allgemeine Wehrpflicht NUR aussetzen will, aber sie nie im Leben daran denken würde, sie einfach TOTAL abzuschaffen, was aber die weitaus bessere Variante ist.

*

Zur Zeit schlägt der Widerstand aus dem Volk gegen den Zwangsdienst wie aufgezeigt, GEWALTIGE Wellen. Diesen Wellen versucht die Obrigkeit natürlich auszuweichen bzw. die Stimmungslage, die auch noch wegen anderen wirtschaftlichen Gründen in der BRD auf der Kippe steht, nicht ganz ins Minus und gegen sie umschlagen zu lassen. Was also fällt unserem Verteidigungsminister leichter, als sich vor allem bei den jungen Männern, aber auch beim ganzen Volk lieb Kind machen zu wollen. Ansonsten hat er ja auch nicht viel zu tun. Setzen wir die allgemeine Wehrpflicht also aus, sagt sich die Obrigkeit, dann erschlagen wir mehrere Fliegen mit einer Klappe. Im Grunde aber denken die Verantwortlichen so: „Tun wir einfach so als geben wir nach, dann halten diese Wichtigtuer endlich die Fresse.“
Die Obrigkeit findet ihre Idee gut, das Volk glaubt schon wieder an deren Märchenonkelerzählerei und alles scheint mal wieder schön in bester Ordnung zu sein. Ja, wir haben eine wunderbare Ordnung in der BRD, dafür sind die Deutschen schließlich auch überall bekannt.

*

WAS aber ist mit den Millionen von geschädigten Seelen junger Männern, die diesen Zwangs-Militär- und Zivildienst-Mist bis jetzt schon völlig UNNÖTIGER Weise mitmachen mussten?

*

Tja, das ist eben deren Pech, heißt es mal wieder ganz banal. Dafür gibt es schließlich ausgebildete Therapeuten und wer sich schämt als Mann, diesen Leuten seine psychischen Probleme wegen Musterung usw. zu erzählen, der muss eben sehen wie er damit alleine zurecht kommt. Die Obrigkeit bzw. „der Gesetzgeber“ ist sich mal wieder keiner Schuld bewusst. Ebenso unschuldig sind die Musterungsärzte/-innen und deren Hilfskräfte. Denn sie haben schließlich NUR nach Vorschrift gehandelt. Ja, das taten damals jene, die den Nationalsozialisten Frischfleisch für deren Absichten lieferten auch. Jene Sorte Musterungsärzte/-innen, die ihre Aufgabe in den Kreiswehrersatzämtern besonders schön auskosten konnten bis zum heutigen Tag, um ihren eigenen perversen Vorlieben an zwangsrekrutierten jungen Männern auszulassen, die sich durch deren Autoritätsstellung eingeschüchtert fühlten, so dass sie einfach alles mit sich machen ließen, bis zur erniedrigenden, für die Tauglichkeit völlig

*

UNNÖTIGEN Intimuntersuchung in allen ihren schäbigen Details,

*

diese werden ganz sicher versuchen als Ärzte/-innen im zivilen Bereich ihre Schandtaten fortzusetzen.

*

Es ist braven unschuldigen Bürgern nur sehr zu wünschen, dass sie dabei keinen Erfolg haben werden.

*

Noch kurz zum Hauptthema zurück, warum ich das Ganze mit dem Aussetzen der allgemein Wehrpflicht für reine Heuchelei halte.
Was nur ausgesetzt ist, kann JEDERZEIT wieder zurück genommen werden. Die Obrigkeit wird bestimmt nicht darum verlegen sein, eines Tages einen guten Grund dafür zu finden, das über Jahrhunderte bewährte alte Schema –

*

Zwangsrekrutierung,

*

inklusive Nacktmusterung

*

wieder aufleben zu lassen.

Nur ein ERNIEDRIGTER Mann

ist, so haben auch die vom Militär begeisterten Psychologen festgestellt, ein guter Soldat und gehorcht jedem Befehl dem man ihm gibt.

Der beste Weg, ist meiner Meinung nach, die völlige Entmilitarisierung der Gesellschaft voranzutreiben. So wie es auch im Programm von www.kampagne.de vorgesehen ist.

*

*

Was unsere Verfassung angeht, so ist zumindest unter aufgeklärten Bürgern bekannt, haben wir eine, die NICHT vom Volk in freier Wahl abgesegnet ist. Was bedeutet, das unsere Obrigkeit nach dem Gewohnheitsrecht handelt. Wenn jetzt also schon wieder eine kleine Gruppe von Befehlsausteilern über die Hälfte des Volkes (den Männern) bestimmt was mit ihnen geschehen soll, auch wenn es diesmal vordergründig positiv ist, dann mag das zwar billig sein und den jetzigen Umständen auch Rechnung tragen, aber ob es auch wirklich Recht(-sprechung) ist, sollte an anderer Stelle weiterdiskutiert werden. Ich finde, dies muss sogar unbedingt weiter diskutiert werden und es sollte dafür auch endlich einmal eine Lösung gefunden werden die NUR Volksgerecht ist.

*

So, dass musste jetzt einfach mal heraus. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung und nach unserem derzeitigen Gesetzen habe ich das Recht, meine Meinung frei und auch öffentlich kund zu tun. Herzlichen Dank an jene, die bis hierhin gelesen haben und besonderen Dank an jene, die mir zustimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.