die ungutte Entlassung des freiherrlichen Dr.

 

………………. Die Szenen erinnern an gewonnene Wahlen, an erfolgreich verlaufene Schlachten. Nicht an einen reuigen Mann, der zerknirscht Fehler eingesteht. Zügig sagt der Minister schließlich den Satz, auf den alle gewartet haben: "Es war richtig, dass ich am Freitag gesagt habe, dass ich den Doktortitel nicht führen werde." Das habe er festgestellt, als er sich in den vergangenen Tagen nochmals mit seiner Doktorarbeit befasst hat.

Gravierende Fehler und eine Entschuldigung von Herzen

In der übervollen Stadthalle ist es für Sekunden still. "Ich habe gravierende Fehler gemacht", fährt Guttenberg in diese Stille hinein fort. Vereinzelt ist nun Raunen zu hören. Nicht absichtlich habe er diese Fehler gemacht. Dennoch wolle er sich "von Herzen bei all jenen entschuldigen", die er mit dieser Doktorarbeit verletzt habe – auch bei seinem Doktorvater. Wieder kommt Applaus auf. "Ich finde es gut, dass er dazu steht, das kennt man von Politikern sonst ja nicht", findet Elias (18). Schaden, glaubt der Schüler, werde dem Verteidigungsminister die Sache nicht. "Er ist doch so beliebt." Dennoch sei er unter Zugzwang gewesen, glaubt ein anderer Zuhörer: "Wer weiß, was noch so alles rauskommt über diese Arbeit", sagt der Mann und spielt auf Spekulationen an, der Verteidigungsminister habe seine Doktorarbeit vielleicht nicht selbst verfasst. Doch dem erteilt der Minister auf der blumengeschmückten Bühne in diesem Moment eine klare Absage: "Ich habe diese Arbeit selbst geschrieben, stehe auch zu diesem Blödsinn, der da drin steht." Und wieder wird gelacht in der Kelkheimer Stadthalle.

http://www.stern.de/politik/deutschland/auftritt-nach-plagiats-vorwuerfen-guttenberg-will-den-dr-abschuetteln-1656406.html

 

 drachen-kätzerische Gedanken:

sein Verzicht ist ein Eingeständnis  in meinen Augen – nur es wird mit Sicherheit so ausgelegt werden, daß er konsequent seinen Weg geht. Er hatte ja in einem Nebensatz gesagt, dass vor allem seine Familie ihn gedrängt hat, den Doktor zu machen – es somit nicht unbedingt sein Wunsch war. – er wurde gezwungen von der Familie – hat Familiensinn, der arme Kerl. Und nun …..konsequent wie er ist – verzichtet er freiwillig – bevor die Universität Bayreuth den Titel einziehen könnte. Das kann man dann so wunderschön drehen – und erscheint viel schöner, als wenn die Aberkennung ihn ereilt hätte. Macht- schlau ist er! Jeder, der weiter nachgrast, will ihm nur Böses – ist von der bösen Opposition. Gutti hat gemacht was ein Gutti tut – er hat wieder mal Einen entlassen – in diesem Fall den Dr. ……und damit ist alles geregelt…..!? Gutti trägt die Verantwortung – wie in Afghanistan – die Anderen tragen die Konsequenzen – fallen…… …..noch ein Gedanke – er sagt "er steht zu dem Blödsinn der da drin steht" …….vieles was in der Arbeit steht ist nicht aus seiner Urheberschaft – ist Blödsinn??? Wenn ich Urheber wäre – wäre ich jetzt wirklich sauer! *** nun ist der Dr. von der Uni wieder zurück genommen worden – weil Gutti ihn nicht mehr haben wollte – und ein paar handwerkliche Fehler drin sind….. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe – so ist die Regel in vielen Dingen. ehrenwörtlich – war für mich bisher ein Ehrenwort – ein Versprechen (ups versprechen/habe mich versprochen??) – eine feste Zusage, fast ein Schwur…….. Hier wird unterschieden in Absichtlich und Versehentlich……..und es wird absichtlich nicht nachgeschaut, ob es Absicht war…… das scheint weder die Uni noch andere Gutti-verehrer wissen zu wollen……. Wenn ich nur wüßte, was ich jetzt denken soll……..

Jens:

Darauf solltest Du noch ein paar kätzerische Gedanken verschwenden….dem gutzti- ötzi  blieb ja eigentlich nicht anderes übrig als der Uni vorzugreifen, damit er sein Gesicht hosig unbedeckt als Edelman nicht ganz verliert…….allerdings ist nur die Universität dazu berechtigt, sein geliebtes Doktorchen außer Dienst setzen. Gutti  kann  sich nicht  selber seiner entledigen und ihn vor ihre Füße werfen! Dazu fehlt ihm das Recht-noch!…seine Arbeit musste er bestimmt nicht nachprüfen, da er wusste, sie ist zu guttig abgeschrieben wurden…..er kann mir nicht weismachen, dass er sie gelesen und überprüft hat…..Nachforschungen, ob er sie ganz von ghostwriter verfassen hat lassen, werden jetzt garantiert eingestellt….oder nur halbherzig durchgeführt- auch seine ehemalige Bildungsstätte liebt ihn über alle(s) Rechte….. ….er ist als Politiker – was das Lügen, das Heucheln betrifft- bestimmt keine Ausnahme….er kann sie nur smarter, lächelnder und gutt einstudiert besser verkaufen und ich nehme an, seine Berater, haben ihn dringendest nahe gelegt haben, auf seinen Dr. "freiwillig" zu verzichten, bevor er von der Uni abgegriffen wird…. Gutti war gut….ist gutt und wird gutt bleiben- egal was er anguttet….alles wird gutt..warum schont sie diesen gutten Kerl? Bei Normalos hat sie solche Nachsicht nicht, sie werden- ohne Rücksicht auf ihren beruflichen Werdegang entdoktort und einer verflixt eingehenden Überprüfung unterzogen, ob sie eine ehrliche Arbeit- ohne das gutte Schnellverfahren- abgeliefert haben. Es ist eine innige Verbindung zwischen ihn und der Universität vorhanden, die sie dazu veranlasst hat, diesen wunderbaren Politiker nicht ans blaublütige Knie zu pinkeln. Warum gilt eigentlich bei ihm der Spruch nicht, wer einmal- zweimal- dreimal- viermal- bis immer lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er- unbeabsichtigt- mal die Wahrheit spricht. Das Merkelchen hält eisern an diesen Wunderknabe fest. Das spricht für sie…nur der beste Lügner ist für die Volksverdummung gutt genug. Was darf sich dieser Mensch eigentlich noch erlauben- wie viele Einblicke hinter seiner falsche Fassade müssen noch erfolgen, um ihn endlich als eigennützigen und nur auf sich bezogenen Theodor zu erkennen- als "besten Freund" der USA…Er soll… muss…wird(?!) Bundeskanlzer werden, der neue Führer für ein Volk, was ihn abgöttisch liebt und ihn alles verzeiht- seine (un))begangenen Fehler nicht als gravierend ansieht…ich frage mich allerdings, ist dieser ver-führer-ischer Freiherr wirklich so beliebt, wie es uns immer wieder gesagt wird- wird das Volk als dümmer eingeschätzt und dargestellt, als es tatsachlich ist? Ich kenne eigentlich viele Menschen, die ihn durchschauen und ihn nicht besonders gutt finden….geschmeichelt ausgedrückt…… *

 Merkel 26.04.2008

HOME: http://www.auxiliaris.org/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.