Der Mann und seine tödliche Dominanz gegenüber der Frau

***************************************************

*************************************

*************************

Statistisches Bundesamt

Pressemitteilung Nr.371 vom 18.10.2010

Herz-/Kreislauferkrankungen nach wie vor häufigste Todesursache

WIESBADEN – Im Jahr 2009 verstarben in Deutschland insgesamt 854 544 Menschen, davon 404 969 Männer und 449 575 Frauen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg die Zahl der Todesfälle gegenüber 2008 um 1,2%. Die häufigste Todesursache war wie in den Vorjahren eine Erkrankung des Herz-/Kreislaufsystems. Knapp 42% aller Todesfälle wurden im Jahr 2009 durch Herz-/Kreislauferkrankungen verursacht. Diese Krankheiten führten vor allem bei älteren Menschen zum Tod: die meisten der daran Verstorbenen (91%) waren 65 Jahre und älter. Insgesamt starben 150 334 Männer und 206 128 Frauen an den Folgen von Herz-/Kreislauferkrankungen. An einem Herzinfarkt, der zu dieser Krankheitsgruppe gehört, verstarben im Jahr 2009 60 153 Menschen. Davon waren rund 56%Männer und etwa 44% Frauen. Über ein Viertel aller Verstorbenen (116 711 Männer und 99 417 Frauen) erlag im Jahr 2009 einem Krebsleiden, der zweithäufigsten Todesursache. Bei den Männern dominierten bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane und der Atmungsorgane. Bei den Frauen waren es ebenfalls bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane sowie bösartige Neubildungen der Brustdrüse. 3,7% aller Todesfälle waren auf eine nichtnatürliche Todesursache wie zum Beispiel auf Verletzungen und Vergiftungen zurückzuführen (31 832 Sterbefälle).

9 571 Personen schieden im Jahr 2009 freiwillig aus dem Leben.

Der Anteil der Männer war dabei mit 75% dreimal so hoch wie der der Frauen.

Das durchschnittliche Sterbealter betrug hier 55 Jahre bei Männern und 58 Jahre bei Frauen.

Todesursachen 2009 Deutschland
Pos.Nr. ICD-10 1) Todesursachen Verstorbene
insgesamt männlich weiblich
Anzahl in % Anzahl %-Anteil an der Todes- ursache Anzahl %-Anteil an der Todes- ursache

 

1) Nach der internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision (ICD-10).

A00-T98 Insgesamt 854 544 100 404 969 47,4 449 575 52,6
  darunter:
C00-C97 Bösartige Neubildungen 216 128 25,3 116 711 54,0 99 417 46,0
I00-I99 Krankheiten des Kreislaufsystems 356 462 41,7 150 334 42,2 206 128 57,8
I21-I22 Myokardinfarkt 60 153 7,0 33 563 55,8 26 590 44,2
J00-J99 Krankheiten des Atmungssystems 63 304 7,4 32 979 52,1 30 325 47,9
K00-K93 Krankheiten des Verdauungssystems 42 288 4,9 20 939 49,5 21 349 50,5
S00-T98 Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen 31 832 3,7 19 633 61,7 12 199 38,3
  darunter nach der äußeren Ursache (S00-T98):
V01-V99 Transportmittelunfälle 4 468 0,5 3 302 73,9 1 166 26,1
W00-W19 Stürze 8 492 1,0 3 859 45,4 4 633 54,6
X60-X84 Vorsätzliche Selbstbeschädigung (Suizid) 9 571 1,1 7 199 75,2 2 372 24,8

Weitere Auskünfte gibt: Zweigstelle Bonn, Silvia Schelo, Telefon: +49 611 75 8102,

*
******************************************************
********************************
******************
*
Männer nehmt euch nicht "freiwillig" das Leben, auch wenn es euch noch so beschissen vorkommen mag. Versucht über eueren Schatten zu springen und holt euch Hilfe- redet über euere  seelischen Verletzungen, über euere scheinbare ausweglose Situaton….überlasst das Lebens- schlachtfeld nicht eueren Angreif(er)innen. Ich vermute mal, unter dieser nackten- völlig emotionslosen Prozentzentzahl verbergen sich viele Väter, die von den Frauscher (angeweibert für Herrscher) SEINER Kindern mit dem finanziellen und seelischen Ausbluten entsorgt und weggeworfen wurden sind……
*
"….plötzlich und unerwartet verstarb unser Vater, Bruder, Sohn, Freund, Arbeitskollege…"…das ist dann der Nachruf, für einen Mann, der durch die unerträgliche Verzweiflung in den Tod getrieben wurde und wird ??? !!!
*
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.