EISZEIT / Im Internet ist die Hölle los : Law Hunting, Rufmord, Kriminalisierung, Gefängnis. Wie die Kriminalisierung der freien Meinungsäusserung und die existentielle Zerstörung eines Kritikers rechtlich abgesichert werden kann. – Die staatliche Lust, jemanden zu treten, der bereits erledigt am Boden liegt

 

**************************************************

*********************************

************

Der Fall Peter Niehenke (März 2011)

 

  • Im März 2011 wurde Peter Niehenke verhaftet.
    40 Tage Gefängnis für verbotene Äusserungen – und das ist erst der Anfang.

 

 

Dieser Artikel musste entfernt werden, da ich mich durch die Veröffendlichung als g……………………..

 

 

(Frauen sind anders gut als Männer!- / auch alsÜbeltätINNEN)

 

 

Merkel:

Meine Überzeugungen

Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, sich immer wieder seiner eigenen Wurzeln, Werte und grundlegender Überzeugungen zu vergewissern. In meiner politischen Arbeit setze ich mich dafür ein, dass wir verändern, was uns in der heutigen Zeit nicht mehr weiterhilft, und das bewahren, was uns in den letzten Jahrzehnten voran gebracht hat.

Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit – das sind die Grundwerte der CDU, die sich aus dem christlichen Menschenbild ableiten. Sie sind auch Richtschnur meines Handelns. Der Mensch mit seiner unveräußerlichen Würde und Einzigartigkeit muss im Mittelpunkt der Politik stehen. Es geht darum, Freiräume zu schaffen und zugleich ein solidarisches Gemeinwesen zu bauen. Dafür setze ich mich ein….

 

…dass alles, was sich meinen Kampf  entgegen stellt- das deutsche Volk  in aller dikatorischen  Soliarität zu verarschen, es als Schlachtvieh, in den von uns gewollt  herbeigeführten Kriegen und es als blutjunge  Exportware zu vermarkten und zu verheizen,  mein Sklavenvolk  zu demütigen, es zu knechten- wird mit aller staatlichen Freiheit und UNSERER gewaltig angemerkelten Gerechtigkeit niedergeknüppelt- so wahr mir Gott- das Grundgesetz helfe- wenn nicht wird es nach unseren Bedarf wieder umgeschrieben……damit wir auch weiterhin unsere Untertanen nach Bedarf ausnutzen, versklaven, dressieren, ausschlachten und als Menschen abwerten können….amen….

 

Gän(s)zlich zum Wohle und im Namen des abgemerkelten Volkes:

http://www.abzocknews.de/2010/04/15/ddos-attacken-gegen-mehrere-infoportale/

 

HOME: http://www.auxiliaris.org/

 

 

5 Gedanken zu “EISZEIT / Im Internet ist die Hölle los : Law Hunting, Rufmord, Kriminalisierung, Gefängnis. Wie die Kriminalisierung der freien Meinungsäusserung und die existentielle Zerstörung eines Kritikers rechtlich abgesichert werden kann. – Die staatliche Lust, jemanden zu treten, der bereits erledigt am Boden liegt

  1. Es wurde Zeit, dass Herr Peter Niehenke, für seine Sünden bestraft wird.
    Er ist ein verurteilter Kinderschänder und ein verurteilter Märchenerzahler:

    Das ist Gerechtigkeit.

    Das Phantom

    • Bist Du Dir sicher, dass er die Straftat wirklich begangen hat? Es war und ist immer noch üblich, unliebsame Männer auf diese Art los zu werden, indem man sie einer sexuallen Straftat beschuldigt. Ist die bisher beste und sicherste Methode und hat sich bereits seit langer Zeit bewährt. Was blieb ihm anderes übrig, als seine Verurteilung- Geldstrafe- anzuerkennen, ihn hätten sie sowieso als Täter verurteilt.- das ist meine Meinung dazu! Kann man Beweise nicht manipulieren? Nein, so etwas kommt natürlich in unserem Rechtsstaat nicht vor!!!! Die Gerechtigkeitsgöttin hat niemals ihre Augenklappe auf….sie ist ja kein Pirat, sondern eine wahrheitliebende und auch wahrheitsfindende Hochheit, im herr- frauschaftlichen Dienste des Staates- also eine Beamtin, die alles unternimmt ihren Auftragsgeber zufrieden zu stellen……

      Im übrigen, würde sich ein Sexaulstraftäter wirklich so verhalten, mit seiner Nacktheit alle Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zu ziehen und damit die Staatsmacht auf seine Fersen zu heften? Ich glaube kaum! Ein Kinderschänder wird alles versuchen, um unerkannt bleiben zu können. Er wird solche entblößenden Aktionen garantiert vermeiden….Und ich halte auch die geringe Geldstrafe für ein Indiz, dass dieser Rechts(beugungs)Staat nur seine Macht an Peter demonstieren wollte….Bürger haben zu kuschen und sich demütig zu braven Sklaven abrichten zu lassen…und er ist kein Einzelfall! Es werden immer mehr Menschen auf diese oder ähnliche Art mundtot gemacht….irgentwie erinnert mich das an das dritte Reich- aber das sind natürlich Gedanken, die nur einem kranken Gehirn entsprungen sein können….

      Was ist mit den staatlich befohlenen sexuellen Übergriffen bei den Musterungs- Schuluntersuchungen- wo Jugendliche und Kinder sich vor Fremden entkleiden und auch noch im intimen Bereich angrapschen lassen müssen?- wo sogar die Penislänge, Vagina und die Schambeharrung ausgemessen werden…..

  2. Pingback: Aufwachen ! | Beamtendumm

    • AUSZUG von
      http://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/mutmasslicher-schuelervz-erpresser-ist-tot-update/unschuldsvermutung/36551,1987333,1987333,read.html :

      „Dt. Gerichte bzw. Richter haben oft bewiesen dass sie keine absoluten Beweise brauchen, um Jemand zu verurteilen.
      Wenn die eine IP nicht zurückverfolgen können (kein Problem), begnügen die sich evtl. auch mit absichtlich gestreuten Hinweisen auf den vermeintlichen Täter. Ein Benutzername der er woanders oft verwendet, oder zu einfach der reale Name usw..

      Bei Dt. Gerichten gibt es sogar ganz offene Sippenhaft, wenn der eigentliche „Täter“ sich nicht zu erkennen gibt:

      XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
      Zitat:
      …Da gibt es also eine Person, die ‚gesteht‘: „Ich bin die Verantwortliche!“ Sie geht sogar zu einem Anwalt, der überprüft, dass dieses ‚Geständnis‘ glaubwürdig ist. Doch das Gericht sagt:

      „Da kann ja jeder kommen und behaupten, er sei es! Solange er nicht bereit ist, (anstelle von Niehenke) die Folgen zu tragen, halten wir uns an Niehenke!“

      Während der Verhandlung meinte Richterin Schütze:

      „Sonst hätten die Geschädigten ja gar keine Chance, sich zur Wehr zu setzen!“ --

      Wie einfühlsam sie sein kann … --

      Im Klartext heißt diese Art der Argumentation:

      „Wenn du die Leute nicht ans Messer lieferst, die in Wahrheit für diese Seiten verantwortlich sind, sei es, weil du ihre Identität nicht kennst, oder weil du sie nicht denunzieren willst, dann werden wir halt dich packen. Und dich setzen wir so lange unter Druck, bis du sie verrätst!“

      Unseres Erachtens erfüllt diese Argumentation den Tatbestand der Erpressung. Hier konvergiert doch auf wundersame Weise die Strategie der Gerichte mit der Strategie der Mafia:

      Niehenke wird in Geiselhaft genommen! Die dahinter stehende Strategie:

      Vielleicht könnte man ja auf die neuen Macher dieser Seiten Druck ausüben, indem man Leute wie Niehenke oder, wenn der nicht kleinzukriegen ist, einfach Leute aus seinem persönlichen Umfeld (siehe Rufmordkampagne gegen Niehenkes Neffen, einen Restaurantbesitzer ) so massiv wie möglich unter Druck setzt und so diese Seiten doch noch aus dem Netz entfernt werden können.
      (http://www.beschwerdezentrum.org/)
      XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX „

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.