Campact: Ballon-Aktion am "tödlichen Nachbarn"

 
Atomkraft abschalten
Mittwoch 27. April 2011 – 483.476 Abonnenten
Ihr Browser ist so eingestellt, dass er das Laden des Bildes blockiert  

Ballon-Aktion am "tödlichen Nachbarn"

Tausende Ballons lassen wir am 14. Mai als "radioaktive Wolke" am bayerischen AKW Gundremmingen aufsteigen. Kurz vor der Entscheidung über die Abschaltung von AKWs warnen wir so vor den "tödlichen Nachbarn". Starten auch Sie einen Ballon für den Atomausstieg!

Lieber Jens,

tausende Ballons steigen als "radioaktive Wolke" aus einem 25 Meter breiten Radioaktivitätszeichen auf. Dieses Bild wollen wir am 14. Mai direkt vor dem Atomkraftwerk Gundremmingen in Bayern entstehen lassen. Der Flug der Ballons symbolisiert, wie sich Radioaktivität bei einem GAU auch bei uns unaufhaltsam ausbreiten würde. Hinter jedem Ballon steht ein Mensch, der vor den "Tödlichen Nachbarn" warnt und verlangt: AKWs endgültig stilllegen!

Für das Radioaktivitätszeichen benötigen wir ca. 10.000 Ballons. Können Sie einen Ballon beisteuern?

Starten auch Sie Ihren Ballon!

Die Aktion findet genau zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort statt. Sieben Reaktoren hat die Bundesregierung im Rahmen des Moratoriums für drei Monate ausgeschaltet. Vieles deutet darauf hin, dass der Großteil dieser Reaktoren nach dem 15. Juni tatsächlich endgültig stillgelegt wird. Mit allen Mitteln versuchen Atomlobbyisten jetzt zu verhindern, dass noch weitere Reaktoren vom Netz gehen müssen.

Wir halten dagegen: Mit unserer Aktion lenken wir den Fokus auf die beiden Meiler im AKW Gundremmingen, die immer immer noch in Betrieb sind. Und das obwohl die Siedewasserreaktoren ähnliche Konstruktionsmängel aufweisen wie die Unglücksreaktoren in Fukushima. Das AKW Gundremmingen ist zudem eines der wenigen Kraftwerke, in dem plutoniumhaltige Brennelemente zum Einsatz kommen. Nach dem Einsatz im Reaktor werden die Brennelemente in einem Lagerbecken außerhalb des Sicherheitsbehälters aufbewahrt – ein gefährlicher und nicht zu korrigierender Systemfehler.

Anfang Juni wird über die Stilllegung oder den Weiterbetrieb der Atommeiler entschieden. Helfen Sie mit, dass dann auch das AKW Gundremmingen endgültig abgeschaltet wird!

Zeigen auch Sie Flagge gegen Atomkraft!

Herzliche Grüße

Fritz Mielert

PS. An jedem der 10.000 Ballons wird eine Karte hängen. Sie bittet den/die Finder/in des Ballons, den Fundort in eine Internet-Karte einzutragen. Mit jedem neuen Ballon auf der Internet-Karte wird deutlicher, welche Regionen eine "radioaktive Wolke" bei einem Super-GAU am 14. Mai verseuchen würde – ein alarmierendes Bild.

Starten Sie jetzt Ihren Ballon!


Aktuell, kritisch, aktiv! Mischen Sie sich ein und gestalten Sie Politik! Nirgendwo geht das so umfassend und schnell wie bei uns. 483.476 Menschen sind schon dabei. Innerhalb weniger Minuten verleiht Campact Ihnen eine Stimme!

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.