auszu- BILD- ende Fortsetzung

Bild
Montag, 23. April 2012 – 595.061 Abonnenten
Ihr Browser ist so eingestellt, dass er das Laden des Bildes blockiert  

Tausende Gründe gegen Gratis-Bild

180.000 Menschen haben dem Springer-Verlag bereits untersagt, ihnen eine Gratis-Bild zu liefern. Jetzt machen wir die vielen Argumente sichtbar, die hinter den Absagen stehen: Mit einer Online-Demo vor dem Springer-Hochhaus. Ermöglichen Sie die Aktion mit einer Spende!

Lieber Jens,

über 180.000 Menschen haben der Bild-Zeitung bereits eine Absage erteilt. In ihre Briefkästen darf der Axel-Springer-Verlag am 23. Juni kein Gratisexemplar stecken – so wie auch bei Ihnen daheim. Hinter jedem dieser Widersprüche steht eine persönliche Kritik an der Bild und ihren Methoden. Diesen Argumenten wollen wir übermorgen Gehör verschaffen, wenn Springer in Berlin seine Aktionäre zur Hauptversammlung lädt: Mit einer "Absage-Demo" aus Tausenden von Internet-Kurznachrichten.

Direkt vor dem Eingang der Versammlung stellen wir am Mittwoch Morgen eine 5×3 Meter große LED-Wand auf – und zeigen dort im Sekundentakt Twitter-Nachrichten von Campact-Aktiven aus der ganzen Republik. Die eintreffenden Aktionär/innen fordern wir mit den Nachrichten und Flugblättern auf, sich für guten Journalismus stark zu machen. Bild muss sich bei ihrer Berichterstattung konsequent an den Pressekodex halten.

Die Miete der LED-Wand und der Druck von Flyern und Plakaten kosten uns rund 4.000 Euro. Noch haben wir die Aktion nicht finanziert – können Sie uns unterstützen?

Spenden Sie für die Online-Demo!:

https://www.campact.de/bild/spenden/donate1

Die Bild-Zeitung – ist sie ein harmloses Käseblatt, oder wird ihre Berichterstattung zu Recht kritisiert? Unsere Aktion bringt viele Menschen dazu, sich eine Meinung zu den Methoden der Bild zu bilden. Auf Facebook und auf unserem Blog finden Diskussionen statt. Rund hundert Online-Medien und viele Print-Medien wie der Tagesspiegel, die Berliner Zeitung, die Frankfurter Rundschau sowie das Handelsblatt berichteten mit eigenen Artikeln über unsere Aktion.

Jetzt wollen wir diese Diskussion noch stärker in die Öffentlichkeit bringen – direkt vor die Zentrale des Axel-Springer-Konzerns. Mit der Aktion hat jede/r Einzelne die Möglichkeit, den Springer-Aktionär/innen den persönlichen Grund mitzuteilen, warum er/sie keine Bild im Briefkasten haben möchte.

Warum wollen Sie keine Gratis-Bild? Vervollständigen Sie den Satz "Ich will keine Bild in meinem Briefkasten, weil…" und senden Sie Ihre Absage-Botschaft an die Aktionär/innen:

… live am Mittwoch zwischen 8.30 und 10.30 Uhr per Twitter (mit den zwei Hashtags:…:

http://www.campact.de/bild/jhv

… oder schon jetzt mit unserem Online-Formular!:

http://www.campact.de/bild/ml2/mailer

Machen Sie die Aktion mit Ihrer Spende möglich!

Mit herzlichen Grüßen

Susanne Jacoby

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>