2008 in den Tod "gefallene" Soldaten

2008

24 Tote24 Tote 24 Tote

 

*****************************************

****************************

*******************

"Politiker sind nur Marionetten von Hintermännern, deren Namen nur wenige kennen. Denkt ihr wirklich das sich einzelne Menschen so viel Schwachsinn einfallen lassen würden. GELD ist der Schlüssel, für unsere Politik die mehr durch Banken, als durch Politiker bestimmt wird. Krieg ist nur ein Mittel zum Zweck, den eigentlich will Amerika den Krieg bis zur völligen Ölerschöpfung gewinnen. Der überflüssigste Beruf den es gibt, ist schuld am Leid dieser Welt. Money makes the world goes round."

 

††††††††† ††††††††† †††††††††

 

   *

Klaus Aschebrock

*


††††††††† ††††††††† †††††††††

*

   *

Gerald Bauer

*

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

 

*

Patrick Behlke- 25 Jahre

*

in Kundus /Afghanistan fand er den Tod

Ein Schmerz, der nicht vergehen will

Fünfundzwanzig Jahre alt ist Patrick Behlke geworden. Seinen letzten Geburtstag hat er am 29.September in Afghanistan gefeiert. Dann, keinen Monat später, reißt ihn eine Bombe aus dem Leben. Morgens um vier Uhr ist er mit seiner Einheit losgefahren: Deutsche und afghanische Soldaten sowie Polizisten, die gemeinsam nach den Drahtziehern der andauernden Raketenangriffe auf die deutschen Stellungen suchen. Am Eingang des Dorfes Hadschi Amanullah errichten Patrick Behlke und sieben seiner Kameraden einen Kontrollpunkt. Daniel Stöth, mit dem Behlke in Kundus ein Zelt teilt, wird später erzählen, dass gegen Mittag ein junger Mann auf einem Fahrrad heranradelt. Er selbst steht auf einem Truppentransporter an einem Maschinengewehr, sieht, wie Patrick Behlke und sein Kamerad Roman Schmidt auf den Radfahrer zugehen, um ihn zu durchsuchen. Die Explosion im nächsten Moment fegt Stöth vom Laster, ein Granatsplitter zerfetzt ihm den Kiefer. Dort, wo kurz zuvor noch die beiden Kameraden standen, steigt schwarzer Rauch auf. Fünf Kinder, die in der Nähe gespielt haben, liegen ebenfalls tot am Boden.

Quellennachweis:

http://www.cicero.de/97.php?ress_id=1&item=3839

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Gerhard Böhning

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

 


*

Jenny Böken- geb. 05.09.1989 / 18 Jahre

*

Am 3. September 2008 wurde sie, vor den ostfriesischen Inseln bei schwerem Wetter auf dem Segelschulschiff GORCH FOCK, über Bord gespült und ertrank.

Auszug und Quellennachweis:

http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_artikel.php?id=1781638

BildDas Privatfoto der Eltern zeigt die 18-jährige Offiziersanwärterin Jenny Böken an Bord des Segelschulschiffs „Gorch Fock“ im Hafen von Mürwick. Die Leiche der Soldatin wurde am Montag in der Nordsee gefunden. BILD: DPA

DIE ELTERN GLAUBTEN BIS ZULETZT AN DIE RÜCKKEHR IHRER TOCHTER JENNY. SEELEUTE BARGEN DIE LEICHE DER 18-JÄHRIGEN.

VON ELKE SILBERER

Wilhelmshaven/ Geilenkirchen – Die entsetzliche Wahrheit traf Jennys Eltern am Dienstagmorgen mit aller Brutalität: Ihr Kind ist tot. Seeleute zogen die Leiche der 18-Jährigen am Montag aus der

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


 

*

Christian Chemnitz

*

25. August stirbt er in Termez- Usbekistan

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

*

Heino Otto Ciesielski

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Wilhelm Drechsler

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

 

 

*

Uwe Heikamp

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Tim Heinen- 27 Jahre

Beim Absturz eines spanischen Hubschraubers um sein Leben gekommen

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Udo Hinz

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Manfred Hommers

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

 

*

Zoran Krakic 28

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Hans-Martin Lieber

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Heinz-Dieter Maurer

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Mischa Meier 29

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

*

Gottfried Pütters

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Horst Rabel

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Gerhard Rogg

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Roman Schmidt- 22 Jahre

*

†††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Günther Springer

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*


*

Christoph Thomas

*

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

       

*

SUIZID: 25 August – keine Namennennung möglich

*

 

††††††††† ††††††††† †††††††††

*

 

 

 

†††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††

Soldaten:

Männer, die offene Rechnungen der Politiker mit ihrem Leben bezahlen.-

Ron Kritzfeld

Bitte mit der Maus bei den Rosenbilder verweilen, sie haben etwas zu sagen!

20 Gedanken zu “2008 in den Tod "gefallene" Soldaten

  1. hallo jens,

    ich danke dir für deine vielen lieben mails,und kann dir gute nachrichten senden….ich habe einen neuen mann an meiner seite…danke dir auch wegen deiner hilfe…der worte die mir das leben wieder ,lebensfroh machten..bis bald jens…ich kann aber chris nie vergessen…und das ist auch gut so,denn er soll in unseren herzen weiter leben ,wie alle anderen die ihr leben lassen mußten

  2. hallo christian..nun ist bald dein todestag…(25.8)und ich denke gerne an dich…ich lebe so mein leben..ohne lachen…ich habe gestern die nachricht vom neuen totem guten freund bekommen….habe gott sei dank freunde an meiner seite die das mit mir durch stehen..ich bin nun lange nicht mehr online..das ist das letzte mal das ich hier schreibe…doris

    • Hallo Doris,
      aus Dir klingt eine Bitterkeit, die ich nicht besonders als lebensbejahend einstufen kann. Warum? Meinst Du, Christian würde das als gut empfinden?

      Ich bedauere es sehr, dass Du Dich hier nicht mehr bemerkbar machen möchtest. Bitte teile mir mit, welche Gründe Dich dazu bewogen haben??

  3. 25. august…die blumen für …..die neuen sind die für unseren freund?.wenn ja lieben dank jens…

    habe mit freunden der ltg 62 tele. sie kommen nicht mehr nach hildesheim…also christian…nicht das du denkst wegen dir…nein ein neuer flugplatzchef..neue gebiete…aber gut so…wir denken auch so an dich…und deine (unsere) freunde kommen auf kaff so rum zu mir im garten:)ich weis das ist eine seite zum gedenken…aber ich weis auch das viele sie lesen,und das ist gut so,(danke jens)warum schreibt ihr mir nur über mail oder sms…ihr könnt euch hier anvertrauen und sagen was ihr fühlt….traut euch ….denn nur so kann man euch verstehen….ich darf danke sagen..denn der sohn meiner freundin kam zurück….und macht nun eine ausbildung in der klinik,nach 3 monaten soldat sein…

  4. hallo jens,
    also in den bedenken was unser dr.(was er gerne sein wollte)hattest du auch recht…nun wenn ich meine zeugnisse fälschen würde…wäre das schwerer betrug…aber dr….fälschen ist doch okay,er war so im stress:)also bitte etwas mitleid.

    ich habe gute nachrichten vom sohn meiner freundin (bodenburg)der nach berlin ging um 4 jahre sich zu verpflichten…nach 3 monaten konnte er nicht mehr,die ausbildung machten seine nerven nicht mit,er wollte ja 4 jahre dort bleiben….aber so schön wie es immer gespielt würd,ist es nicht,dass hat er erfahren dürfen,nun ist er in einer klinik……wo ich 20 jahre arbeite als zivi unter gebracht:) vielleicht kann er eines tages die ängste seiner mutter verstehen…lg doris

  5. hallo jens,
    ich denke so wie du,leider kann ich mich nicht so ausdrücken wie du!aber egal welchen schmerz man hat,du verstehst mich!danke dafür…nun die leute schreiben mir nicht hier,warum!sind beim bund…warum!geld,schlechtes zuhause…dort finden sie freunde,was sie leider sonst nicht bekamen…sie töten gerne,spielen gerne krieg…okay kann man verstehn(muß man nicht)aber wenn sie probleme haben stehen sie vor meiner tür,(ich mülleiner)sie saufen sich zu und können nicht mal eine beziehung führen,die starken herren die uns noch schlecht machten,denn der bund ist ja so klasse…führerschein umsonst….klar und dann….dann sind sie bei mir auf meinen..nicht roten sofa(schwarz)und reden bis die tränen kommen….ich habe gerade einen fall..fall nein freund(23)ist in berlin)und geht weiter…4jahre…er könnte mein sohn sein,wenn er in der bahn sitzt richtung berlin ,kommen sms wie schlecht es ihm geht…er sagt:doris war es richtig ,dass ich mich 4 jahre dort hin begebe?nein war nicht richtig..aber was ihm lockte war: den füherschein zu machen…..weil er es sich sonst nicht leisten konnte…hört sich nach fussball an…armes deutschland…

  6. hallo jens,danke für die vielen lieben worte!ich muß sagen was mich recht traurig machte,dass ich soviele böse post bekam,und was soll ich dazu sagen,von leuten die in altenheimen verbringen durften(ihr großes glück)und wollen sich über deine seite üble sachen reden….die feigen herren sollten mal soviel mut haben,mir das mal ins gesicht zusagen!!!dann werde ich denen mal was sagen und zeigen,mal sehen wer am ende weinen würd!!!!soviel dazu….ich ziehe den hut vor deinem(euern)mut…aber das gehört hier nicht her…sondern nur liebe gedanken an unseren soldaten …dank dir…lg d.k.

    • Hallo liebe Doris, ich muss gestehen, einige Deiner Bemerkungen verstehe ich nicht. Vielleicht kannst Du sie meinen arbeitsunwilligen Hirnchen etwas begreiflicher machen: "…dass ich soviele böse post bekam,und was soll ich dazu sagen,von leuten die in altenheimen verbringen durften(ihr großes glück)und wollen sich über deine seite üble sachen reden….die feigen herren sollten mal soviel mut haben,mir das mal ins gesicht zusagen!!!" Die Herren, die übles reden, sollen sich bitte direkt an mich wenden und Dich damit in Ruhe lassen.Ich stehe zu meiner Meinung und werde sie und mich nie verleugnen. Das bin ich den Männer schuldig, die von diesem Mörder-innen Staat hingerichtet wurden sind. Die millitärischen Sklaven, die sich "freiwillig" ihr Leben genommen haben, um sich aus der Leibeigenschaft, der menschlichen Entwertung und aus den entwürdigenden Status eines Gebrauchsgegenstandes zu erlösen, wurden und werden immer noch von dieser Bundeswehrmacht- im wahrsten Sinnes des Wortes- totgeschwiegen. Ein Mann- ein Schlachtvieh- ein Gebrauchsgut -- eine Kriegsware darf sich nicht selber dem Versklavungs- Grundgesetz entziehen, er hat sich umbringen- umfallen zu lassen- nur das ist ehren- heldenhaft und verdient staatlich verlogene Anerkennung und geheuchelte Trauer…..- nur von dem staatlich- wirtschaftlich ausgewiesenen und benannten Anstaltsfeind darf- muss er sich verletzen, erschießen, zerfetzen lassen- das ist das wahre Soldatenglück….menschliche Gefühle- innerliche Zerrissenheit ist des starken Mannes- Helden unwürdig….ihm werden sie sowieso abgesprochen…ein Mann ist eine gefühllose Maschine, die nur zu einem Zwecke erfunden- evolutioniert wurden ist, die von der Rüstungsindustrie in Auftrag gegebene Kriege zur ihrer Zufriedenheit auszuführen- dafür wird er als Jugendlicher schon abgerichtet….Kindersoldaten lassen sich schneller verwendungsfähig abrichten….das ist ein uraltes Wissen, dass weltweit immer noch zum Einsatz kommt und angewendet wird….nicht umsonst hat der Schlachthofbetrieb wissenschaftliches Personal, das die Abrichtungsmethoden stetig verfeinern, um sie noch effektiver und rascher umsetzen zu können…..siehe, die sexuellen Übergriffe der machtgeilen "Ärztinnen" bei der Schlachtviehbegutachtung ….die nackte Zuschaustellung und die bloßstellenden Angrapschungen der männlichen Genitailen unter Aufsicht von zusätzlichen Weibern- auf diese Idee ist noch nicht einmal Hilter gekommen, den Jungen noch schneller ihre Würde zu nehmen- sie mit weiblicher Handanlegung noch zielgenauer zu demütigen und als Menschen zu enteignen….Und (fast?) alle Volkszertreterinnen finden das völlig in Ordnung…haben Spaß an ihrer Macht, Männer- Kinder die Hosen herunter ziehen zu lassen, um sie dann als Handelsware im Krieg zu verheizen…..ganz nach dem Genderregelsatz- nur ein umdressierter und gefallener Mann, ist ein guter Mann….gell, meine christliche Frau Dr. Määäärkel….das ist vollendeter Femininsmus…dazu sind die Kriege auch bestens geeignet….Mann soll ihre zarten Är…..retten …bis zum Umfallen….. Das musste ich einfach los werden….Diese mörderische ArroGAN(S)Z der Staats"ladys" bringt mich immer wieder dazu, meine Gedanken- meine Gefühle in Worte zu fassen….Warum schicken sie ihre Männer und/oder ihre Kinder nicht an die Front?….weil ihr Leben kostbarer ist als die Dasein(un)berechtigung der Männer- Kinder aus ihrem dummen, rechtlosen Volk?!!! Aus diesem Grund werden die Soldaten mit kaum brauchbaren Waffen versorgt….die besseren müßen selbstverständlich an Freund und Feind des Staates verkauft werden…Die Rüstungsindustrie kann mit Schrott keinen Umsatz machen…das Prädikat "made in Germany" muss seinen guten Ruf erhalten….vielleicht reicht es bald für den ersten Platz, die gewinnbringendes Exportfirma der Welt zu sein…Erprobung von neuen Fall- erfindungen und möglichen Ausbesserungen obliegt den Millitärsklaven..wie z.B. bei den Starfighter….??? !! Das Wetter ist bereits als Kriegswaffe im Test(?)….wer weiß, ob nicht auch schon künstliche Erdbeben herbeigeführt werden können….wäre eine hervorragende Waffe….ohne jedliche Schuldzuweisungen an die, sehr geehrten Kriegsfrauen und Kriegsherren…..für das Wetter können sie nämlich nichts dafür….(!!!)

  7. christian,da wo du nun bist,glaube ich du weist wie wir dich vermissen,denn dank jens der uns das hier als trost gibt,dem wir danken…können wir,wann auch immer an dir schreiben,und ich denke,du bekommst die nachrichten,da wo du bist:)du fehlst uns sehr,(mir)ich kann nur sagen …ich beneide dich….ich habe nicht soviel mut,aber wir sehen uns…und dann rauchen wir eine zum abschied…lach nicht,aber das war unfair,zu sagen eine zum abschied,wenn ich das hätte vorgesehen,dann hätte ich dir die ohren lang gezogen,aber christian,wenn du nun deine ruhe hast..okay…mein segen hast du..wir sehen uns:) hab dich lieb…doris kaiser

    • Hallo liebe Capri,
      jetzt muss ich leider mit Dir ein wenig bis sehr schimpfen: Deinen Neid solltest Du schnellst möglich vergessen und ihn vollkommen aus Deinen Hirnchen verbannen. Meinst Du wirklich, Christian möchte Dich jetzt bereits sehen, wenn Du selbstständig Deine Lebensuhr abschaltest und sie nicht auf die „normale -- natürliche“ Weise abticken läßt? Was würde er Dir wohl mitteilen, wenn Du auf seine Art dem Leben den Rücken zu wenden würdest? Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass ihn Selbstvorwürfe und Schuldgefühle überschwemmen würden, Dich in seine Angelegenheiten der Verzweifung, der Hilflosigkeit, des Verlorenseins, der Machtlosigkeit und der Verbitterung mit hineingezogen zu haben. Er würde es zu tiefst bereuen, sich Dir überhaupt geöffnet- sein Innerstes nach außen gekehrt zu haben…..!!!! Selbstmord sollten die begehen, die wirklich die Verantwortung für seinen Tod haben- diese verf….. Kriegsindustrie- diese Schlachthof-fabrik mit samt ihren Kriegsminister und Volkszertreter(n). Ebenso wie diese ausgemerkelte Todesgöttin, die- wie alle anderen Frau- Herrschaften auch- Spaß an ihrer Macht haben, Männer zu millitärischen Sklavendiensten zu zwingen und zum Fallen, ohne jedliche Möglichkeit wieder aufstehen zu können, zu verurteilen und von diesem gutten Schlachtinnungsmeister -Heil Lügenbaron-….ganz zu schweigen. Alle ihre Abrichtungsmethoden, ihre verd…. Lügen, um das Schlachtmaterial Mann- Kind in ein willenloses, gehorsames und gefügiges Kriegsgut zu verwandeln, sollten NUR SIE in den Tod treiben. Aber leider habe ich die Befürchtung, sie werden mir diesen GEFALLEN nicht gönnen- da sie keinerlei Gewissen- ihre männlichen Leibeigenen für sie absolut keinen menschlichen Wert besitzen…auch wenn sie krampfhaft versuchen, das uns vorzugauckeln. Für sie ist der Mann nur ein Gebrauchsgegenstand, der gnadenlos für ihre staatlichen und wirtschaftlichen Belange missbraucht wird…

      ….und keiner hilft diesen Jugendlichen, die sich jetzt „freiwillig“ von/für ihren Schlachthofbetrieb einfangen lassen- auf ihre Kriegsprovaganda hereinFALLEN und sich entrechten, entmenschlichen lassen…wie viele von ihnen werden sich selbst fallen lassen, weil sie merken, das Leben ist kein Abenteuerspielplatz und sie wurden von ihren Eigentümer- Besitzinnen nur ausgenutzt und missbraucht?……

      Das Recht die männlichen Kinder nach Bedarf wieder ALLE in die Sklaverei zurück zu treiben, ist immer noch Bestandteil des Grundgesetz….die Eigentumsrechte an ihnen bleibt dem Staat erhalten. Der Menschenhandel….Männerhandel bleibt also gesetzlich erlaubt…..

      Du hättest seine letzte Zigarette nicht verhindern können. Er war zu entschlossen seinen letzten Weg zu gehen- eigenständig….endlich eigenbestimmend, ohne jedliche Fremdeinwirkung- keine staatliche Fall-Befehle ausführen zu müssen….

      Christian wird seine Ruhe gefunden haben…Ich hoffe mit allen Fasern meines Ichs, seine Mörder und Mörderinnen werden sie bis in alle Ewigkeit NIEMALS finden….

  8. hallo christian chemitz,
    bald kommen deine freunde der ltg62 …wir werden auf dich ein bier trinken,und ganz lange an dich denken,denn du bist bei uns…ich denke an dich…die capribraut:)lg von allen

  9. du hast recht jens,sie leben weiter durch uns….nur das leben was wir führen,die noch leben….ist das leben!!!
    ich schlafe kaum,ich wache auf und denke nur an ihm,ich gehe schlafen und denke nur an ihm,ich sehe alles nur noch in schwarz weiss ,wo ist das bunte leben ,die freude die ich hatte,als ich sein lachen noch kannte,und das ist schon lange ,lange her….ich bin stolz auf jeden zivi der nein zu der bundeswehr sagt….denn die helfen alte leute in der not vor ort zuhause oder in der rheaklinik….und müssen nicht um ihr leben für andere opfern..die,die selber ihre diäten erhöhen…und nicht ein funken ahnung haben was da passiert ,was unsere soldaten erleben müssen.

    aber auch die bekommen ihre strafe…

  10. Der soldat
    Auf dem Schlachtfeld der Ehre,da lag ein Soldat in seiner Unterkunft,
    er hatte es satt.
    Er zog seine pistole um sich selbst zu befreien vom tödlichen Schmerz in Kopf und Seele.
    Da sprach das Leben: Halte ein!
    Dies kann doch nicht das Ende sein?
    Richte nicht auf dich,du richtest sie damit auch auf mich!
    da stockte der Soldat,sein Herz wurde weich sprach da jemand oder war dies ein Streich?
    Wie auch immer,vielleicht sollt es nicht sein,mit müder Hand steckte er die Pistole wieder ein.
    `Nun so wart doch,sprach der Tod.
    Sich zu befreien ist doch kein Verbot.
    Nimm die Pistole und setze Sie an,ich halte meine Arme offen und du legst dich hinein.
    Da überlegte der Soldat ,was sollte er tun?
    Jetzt sag schon Leben ,denn dies war der Tod,kannst du mir geben was er mir bot?
    Da sprach das leben:
    Die letzten Tage biete ich dir ohne Schmerz und Pein du wartest und genießt dann schläfst du bald ein.
    Seine letzten Gedanken :
    Ich wollte helfen und bekam den Tod….

    Capri

    • Es sandte mir das Schicksal tiefen Schlaf.
      Ich bin nicht tot, ich tauschte nur die Räume.
      Ich leb in euch, ich geh in eure Träume,
      da uns, die wir vereint, Verwandlung traf.

      Ihr glaubt mich tot, doch dass die Welt ich tröste,
      leb ich mit tausend Seelen dort,
      an diesem wunderbaren Ort,
      im Herzen der Lieben. Nein, ich ging nicht fort,
      Unsterblichkeit vom Tode mich erlöste.

      Meine Mail- adresse hast Du jetzt. Wenn Du möchtest, kannst Du mich anschreiben.

    • Beim Aufgang der Sonne
      und bei ihrem Untergang
      erinnern wir uns an sie;
      Beim Wehen des Windes
      und in der Kälte des Winters
      erinnern wir uns an sie;
      Beim Öffnen der Knospen
      und in der Wärme des Sommers
      erinnern wir uns an sie;
      Beim Rauschen der Blätter
      und in der Schönheit des Herbstes
      erinnern wir uns an sie;
      Zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht, erinnern wir uns an sie;
      Wenn wir müde sind
      und Kraft brauchen,
      erinnern wir uns an sie;
      Wenn wir verloren sind
      und krank in unserem Herzen
      erinnern wir uns an sie;
      Wenn wir Freude erleben,
      die wir so gern teilen würden
      erinnern wir uns an sie;
      So lange wir leben,
      werden sie auch leben,
      denn sie sind nun ein Teil von uns,
      wenn wir uns an sie erinnern.

  11. hallo ohmannohjens,
    ich wünschte wir könnten mal wo anders schreiben,es gäbe einiges ,was aber nicht hier her gehört,denn hier sollen die lieben menschen ihre ruhe finden….es ist eine schöne seite als andenken an die opfer.ich bin 12 jahre mit einigen befreundet von der ltg62.die nicht nur termez kennen lernen mußten.
    dir auch frohes fest….
    lg ,(die ) capri…

  12. hallo ohmannohjens,

    wie sagt man so schön,er wollte frieden,und bekam den tod.

    er sah den sinn des lebens im helfen,aber es machte ihm seelisch kaputt,ich sah nie sollch traurigkeit in einem gesicht wie bei christian c.

    als er von mir ging,spürte er,dass er sterben würd.

    es starb auch ein teil von mir.

    ich hoffe alle werden ihren frieden finden!!!

    • Hallo capri,

      ich macht mich unendlich traurig und auch zornig, wenn ich sehe, wie sinnlos Menschen sterben müssen, die für die Belange des Staates ausgenutzt und von ihm skrubellos geopfert werden. Mögen die Verantwortlichen für die tausende von Toten, besonders an den kommenden Tagen, keinen Seelenfrieden finden. Vielleicht verschwenden sie einen einzigsten Gedanken an die Menschen, die von ihnen in den viel zu frühen Tod geschickt wurden sind. Und an die tausenden Männer, die sich freiwillig aus ihren Fängen befreit haben und sich selbst zu Tode gebracht haben, um endlich für sich den Frieden finden zu können.

      Ich kann Dir nachempfinden, wenn ein guter Freund seinen letzten Weg gegangen ist, dann geht auch immer ein Stück von uns mit ihm. Er hinterläßt eine Lücke, die nicht wieder aufgefüllt werden kann….

      Ich wünsche Dir nicht nur schöne Weihnachten, sondern….. geniese Dein Leben und lasse Dich nie unterkriegen, das wäre bestimmt ganz im Sinne von Christian….

    • Er wird seinen Frieden endlich gefunden haben.

      Ich nehme an, er musste sehr jung von seinem Leben Abschied nehmen. Vielleicht kannst Du mir etwas von ihm verraten- wenn ich Dir damit nicht zu nahe trete. Ich möchte diesen Namen etwas an ihrer Menschlichkeit und ein wenig von ihrer irdisch verlorenen Lebendigkeit zurückgeben. Drachenkatz und mir ist es ein anliegen, dass diese Menschen nicht vergessen werden

      Ich hoffe, Du verstehst, was ich damit ausdrücken will…..

      Das Warum, können Dir vielleicht die Verantwortlichen für seinen Tod verraten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.