1. die männliche Vorhaut, ein erhaltenswerter Körperteil mit sehr wichtigen Funktionen

 

Auszug und Quellennachweis:

http://www.penis.de/Anwendungsgebiete/vorhautregeneration.html

 

Die Vorhaut (Präputium) – sinnlos für den Penis?

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Die Vorhaut besteht aus zwei Hautschichten, manchmal als innere und äußere Vorhaut, manchmal als Innenblatt und Außenblatt bezeichnet. Das Außenblatt ist wie die äußere Haut, die den Penis umgibt. Bei dem Innenblatt handelt es sich um eine Schleimhaut, deren Drüsen ein Sekret bilden. Diese "Vorhautschmiere" hält die Eichel feucht und bewahrt die Zartheit und Sensibilität der Haut. Das "ridged band" oder "Taylors band" wird als die Verbindung von innerer und äußerer Vorhaut, also am Übergang von äußerer Haut und Schleimhaut gelegen, angesehen. Es wurde 1991 von dem kanadischen Pathologen John R. Taylor bei einem internationalen Symposium über die Beschneidung erstmals beschrieben. Bei einem erschlafften Penis zieht sich dieses Band zusammen, um die Vorhautöffnung möglichst klein zu halten. Durch seine Dehnbarkeit erlaubt das "ridged band" es der Vorhaut, bei der Erektion zurückzugleiten und die Eichel freizulegen. Das Vorhautbändchen (Frenulum) ist eine Hautfalte an der Unterseite des Penis zwischen der Eichel und der inneren Vorhaut beziehungsweise dem Innenblatt. Bei übermäßig heftigem Sexualverkehr, vor allem, wenn die weibliche Scheide oder der Anus des Partners zusätzlich trocken ist, kann es zu einem Riss des Vorhautbändchens kommen. Dieser Unfall führt zu starken Blutungen, allerdings kann der Urologe das Frenulum wieder zusammennähen, so dass keine bleibenden Schäden zu befürchten sind. Das Frenulum selbst ist Teil der Vorhautnaht (Raphe preputii), einer Verwachsungslinie, die in die Penisnaht übergeht. Sie ist meist als dunkler getönter Hautstreifen erkennbar. Das Aussehen der Vorhaut  ist genetisch bedingt und sehr unterschiedlich. Bei manchen Männern bedeckt die Vorhaut lediglich den unteren Teil der Eichel und lässt den oberen Teil frei. In anderen Fällen überzieht die Vorhaut die Eichel vollständig und bildet eine Art von überstehendem "Rüssel". Diese Unterschiede sind völlig normal. In den ersten Lebensjahren ist die innere Vorhaut meist mit der Eichel verklebt. Dieser Befund ist normal, in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle löst sich diese Verklebung bis zur Pubertät. Hier sind also Versuche, die Vorhaut mit größerem Kraftaufwand zurückzuschieben, das eigentliche Problem. Die Vorhautschmiere, das Smegma, kann bei mangelnder Hygiene zu einer Brutstätte von Bakterien werden. Es ist naheliegend, dass Männer mit Vorhautverengung besondere Probleme bei der Penishygiene haben, was auch als eines der Argumente für die Beschneidung immer wieder angeführt wird.

Die Vorhaut – eine empfindsame Zone des Penis

Doch warum hat sich die Natur die Mühe gemacht,  dem Mann eine Vorhaut wachsen zu lassen, wenn eine Vielzahl Männer sich diese auch ohne Vorhautverengung aus individuellen oder religiösen Gründen entfernen lässt? Zwei Funktionen wurden schon erwähnt: die Vorhaut schützt die Eichel und damit den Harnröhrenausgang vor Verletzungen und Reibung und sie sondert ein "Pflegemittel" für die Haut der Eichel ab, um sie zart zu halten. Die Vorhaut bildet zudem eine Art von Hautvorrat für die Verlängerung des Penis während des körperlichen Wachstums. Darüber hinaus ist die Vorhaut eine der sensibelsten-  also erotisch empfänglichsten, Regionen des männlichen Körpers. Laut medizinischer Untersuchungen befinden sich angeblich die fünf am stärksten erregbaren Zonen des Penis dort. Die Vorhaut ist mit zahlreichen "Meissnerschen Tastkörperchen" besetzt, die sich beispielsweise auch an den Fingerspitzen finden. Schon hierdurch wird die enorme Empfänglichkeit der Vorhaut für Dehnungsimpulse verständlich. Die Bewegung der zurückgerollten Vorhaut beispielsweise in der Scheide erhöht die sexuelle Lustempfindung für beide Partner und vermindert die möglicherweise entstehende Reibung. Darüber hinaus ist die Vorhaut sowohl beim partnerschaftlichen Liebesspiel wie bei der Masturbation ein von der Natur geschaffenes "Sexspielzeug"

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Vergleicht man die Argumente, die für eine Beschneidung vorgebracht werden mit den Argumenten, die die Existenz einer Vorhaut als äußerst sinnvoll verteidigen, bemerkt man einen deutlichen Spiegelungseffekt

…………………………………………

 

Vorhaut: behalten oder beschneiden?

Zählt das Gesundheitsargument für eine Beschneidung?

Bei ausreichender Penishygiene  schwindet der statistische gesundheitliche "Vorteil" beschnittener Männer. Die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Beschneidung mag für Afrika Sinn machen, wo der Gebrauch von Kondomen aus sozialen Gründen schwieriger durchzusetzen ist. Fakt bleibt aber, dass nur Kondome eine relativ hohe Sicherheit vor Ansteckung mit HIV bieten und dass eine Beschneidung bei allen anderen sexuell übertragbaren Krankheiten keinerlei Effekt hat. Quellennachweis und weitere Informationen: http://www.penis.de/Deutsch/Der_Penis/Vorhaut-des-Penis/vorhaut-des-penis.html

 

*******************************************************************

Auszug und Quellennachweis: http://80.123.123.186/wiki/index.php/Zirkumzision

Rabbi Moses Maimonides hat bereits im Mittelalter einen weiteren Grund für die Beschneidung genannt: Die Geschlechtsorgane sollten so verletzt und geschwächt werden, dass sie zwar noch funktionieren, aber keine „überschüssige“ Lust mehr zulassen. Die Geschlechtsorgane bedürften keiner Perfektionierung, es gehe nicht um die Korrektur eines angeborenen, sondern eines moralischen Makels. Diese sexualfeindliche Begründung für die Beschneidung wurde im 18. Jh. in Europa wieder entdeckt. So empfahl der Schweizer Arzt Dr. Samuel Tissot die Beschneidung von Jungen und Mädchen als Kur für Masturbation, die er als Ursache für „jugendliche Rebellion“ und Krankheiten wie Epilepsie, „Erweichung von Körper und Geist“, Hysterie und Neurosen ansah. Zu einer allgemeinen Einführung der Beschneidung kam es dennoch nicht, stattdessen wurden, neben der Methode der Infibulation, aus heutiger Sicht merkwürdige Apparaturen und Vorrichtungen zur Verhinderung der Masturbation propagiert.

Kritik und Gegenbewegungen

Die Beschneidung von Jungen ist die weitverbreitetere Praxis als die weibliche Beschneidung. In keiner Kultur findet eine weibliche Beschneidung statt, in der nicht auch die Jungen diesem Ritual unterworfen sind. In vielen Kulturen, welche die männliche Beschneidung praktizieren, gilt der Eingriff und das damit verbundene Ritual als Eintritt in das Erwachsenendasein und zur Heiratsfähigkeit. Die Beschneidung von Jungen stellt objektiv eine körperliche Verletzung dar, die starke Schmerzen, dauerhafte Schäden oder gar den Tod nach sich ziehen kann. In Ländern der Dritten Welt, etwa in Afrika, Vorderasien und Indonesien oder bei den Aborigines in Australien wird die Beschneidung in den seltensten Fällen mit Betäubung und sterilisierten chirurgischen Instrumenten vorgenommen. Die Beschneidung von Jungen ist in den meisten Ländern der westlichen Welt verboten und wird lediglich geduldet. Gegen diese geduldete Praxis wenden sich in den USA inzwischen mehrere Gruppen und auch einzelne Betroffene mit teils prominenter anwaltlicher Hilfe. Hanny Lightfoot-Klein, ursprünglich eine der Vorkämpferinnen gegen die weibliche Beschneidung, ruft inzwischen dazu auf, das Thema als Ganzes zu sehen und die Verstümmelung beider Geschlechter als eng verwandt zu betrachten. Eine therapeutische Notwendigkeit, die Vorhaut zu entfernen, wird inzwischen in den meisten Ländern mit hohem medizinischem Standard, wie etwa Norwegen, Frankreich, Schweden, Finnland, Dänemark, Japan und England bestritten. In Großbritannien erschien 1949 im British Medical Journal die Abhandlung „The Fate Of The Foreskin“ von Dr. Douglas Gairdner, die zum ersten Mal die Funktionen der Vorhaut beschrieb und die routinemäße Beschneidung als überflüssig und nachteilig darstellte. Daraufhin lehnten es die britischen Krankenkassen ab, weiterhin für unnötige Beschneidungen zu zahlen. In der Folge sanken die Beschneidungsraten in Großbritannien innerhalb kurzer Zeit drastisch von ursprünglich 50% im Jahre 1950 auf heute unter 0,5%. 1996 ist in den Richtlinien der British Medical Association unter „Beschneidung männlicher Neugeborener“ zu lesen: „Zu therapeutischen Zwecken eine Beschneidung vorzunehmen, obwohl die medizinische Forschung andere Techniken erbracht hat, die mindestens so effektiv und weniger einschneidend sind, wäre unangebracht und unethisch.“ Auch in Kanada zahlen die Krankenkassen den für überflüssig erachteten Eingriff nicht mehr. Die Beschneidungsrate ist entsprechend stark gesunken. In den USA lehnen seit den 1980er Jahren immer mehr Eltern die in den amerikanischen Krankenhäusern früher routinemäßig durchgeführten Beschneidungen ab. Gegenwärtig liegt der Anteil der Beschneidungen bei Neugeborenen, die auch heute noch überwiegend ohne Betäubung vorgenommen werden, in den USA im Durchschnitt um 65%, mit fallender Tendenz, auch durch den steigenden Anteil an Hispanics, die ihre Kinder üblicherweise nicht beschneiden lassen. Regional und durch die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen ist die Situation in den USA jedoch besonders uneinheitlich; somit können auch gegenläufigen Strömungen und höhere Prozentangaben lokalisiert werden. 1999 sprach sich, nach dem kanadischen, auch der US-amerikanische Verband der Kinderärzte gegen die routinemäßige Beschneidung von Jungen aus.

 

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Die Eichel des Penis: die körperlich empfindsamste Stelle des Mannes
 
Die Eichel gehört zu den empfindlichsten und dadurch auch erotisch empfänglichsten Stellen des männlichen Körpers. Da die Haut der Eichel vergleichsweise dünn ist, können die darunter liegenden Nervenenden auch sonst kaum wahrnehmbare Berührungsimpulse registrieren. Diese Nervenreizungen sind grundlegend für den männlichen Orgasmus und den Ejakulationsreflex.
 
Eine Reihe von Talgdrüsen sondern einen Stoff ab, der als Gleitmittel zwischen Eichel und Vorhaut fungiert. Bei mangelnder Hygiene kann dieses Smegma zu einem ästhetischen und gesundheitlichen Problem werden, weil es zusammen mit Urin- und Spermaresten zu einem Nährboden von Bakterien wird. Ein stechender, unangenehmer Geruch ist ein Zeichen für diesen Zustand.
 
Die Empfindlichkeit der Eichel ist besonders bei Heranwachsenden sehr groß. Sexuelle Betätigung, wie beispielsweise Masturbation, senkt dieses Empfindlichkeitsniveau, das oft als störend empfunden wird – insbesondere, wenn es hierdurch zu vorzeitiger Ejakulation beim Geschlechtsverkehr kommt. Zur Abhilfe kann es ratsam sein, die Eichel öfter freizulegen und, trotz möglicher Schmerzempfindungen, zu berühren. Beschnittene Männer beziehungsweise Jugendliche haben diese Problem seltener, weil die freiliegende Eichel durch ständige Reibung an der Unterwäsche eine empfindlichkeitsmindernde Hornhaut entwickelt. Dies wird häufig als Argument für die Beschneidung (Zirkumzision) angeführt – verschafft eine herabgesetzte Empfindlichkeit dem Mann gegebenenfalls den erforderlichen zeitlichen Spielraum, um das Glied vor dem Orgasmus rechtzeitig aus der Scheide der Frau zu ziehen und ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden (Coitus interruptus). Insbesondere bei Männern, die bereits nach kurzer Penetrationszeit des Geschlechtspartners entgegen ihres Willens ejakulieren (vorzeitiger Samenerguss, Ejaculatio praecox), kann eine Sensiblitätsminderung der Eichel durch Beschneidung hilfreich sein.
 
Da die Empfindsamkeit der Eichel und auch die sexuelle Potenz des Mannes im Alter nachlassen, wissen unbeschnittene Männer das Plus an Sensibilität der Eichel zu schätzen, das ihnen durch den Schutz der Vorhaut erhalten bleibt: Schließlich fällt auch im fortgeschrittenen Alter eine Erektion des Penis, die rein durch mechanische Reizung der Eichel provoziert werden kann, leichter, wenn die natürliche Empfindsamkeit des Organs nicht durch die Folgen einer Beschneidung künstlich herabgesetzt worden ist.
Die in jedem Fall große Sensibilität der Eichel verlangt bei Sexualpraktiken wie der Fellatio besondere Rücksichtnahme seitens des Partners, um den Lustgewinn nicht vorzeitig ungewollt zu beenden. Meist geben Männer daher, zumindest in jungen Jahren, dem einfühlsamen Einsatz von Zunge oder Lippen an dieser Stelle den Vorzug gegenüber allzu temperamentvollen Berührungen mit Fingern oder Zähnen.
Neben der Eichel selbst zählt das Vorhautbändchen (Frenulum) zu den sensibelsten Punkten des männlichen Gliedes und das oben gesagt gilt auch hier. Bedeckt die Vorhaut die Glans penis auch im erigierten Zustand des Gliedes, liegt gegebenenfalls eine Phimose vor.

 

Entzündung der Eichel des Penis: Balanitis

Eine Eichelentzündung (Balanitis) entwickelt sich in der Mehrzahl aller Fälle auf Grund mangelhafter Hygiene im Intimbereich und der sich daraus ergebenden Ansammlung übelriechenden Smegmas. Die tägliche Reingung des Penis verhindert das Problem
 

**************************************************************************

Am 1. Oktober 2001 trat in Schweden – nach einer längeren öffentlichen Debatte wegen des Todes mehrerer Babys durch Beschneidungen – ein neues Gesetz in Kraft, das Beschneidungen ohne medizinische Begründung bei Jungen, die älter als 2 Monate sind, generell verbietet. Beschneidungen an jüngeren Babys dürfen nur noch unter Betäubung und in Anwesenheit eines Arztes vorgenommen werden. Schweden ist damit das erste Land der Welt, das rituelle Beschneidungen, die ohne Zustimmung der Betroffenen vorgenommen werden, per Gesetz ausdrücklich eingeschränkt hat. Quellennachweis und weitere Informationen : http://80.123.123.186/wiki/index.php/Zirkumzision

 

*********************************************************

Kommentare:

"Durch eine Radikalbeschneidung wird somit nicht nur der Umfang an erotischen Reizen massiv beschränkt, der kleine verbleibende Rest stumpft über die Jahre hinweg auch noch heftig ab. Es ist keine Seltenheit, dass allzu eifrig beschnittene Männer dann schon im mittleren Alter kaum mehr in der Lage sind, einen Höhepunkt zu erreichen.

Potenzmittelchen wie Viagra finden in Ländern mit hohen Beschneidungsraten nicht ohne Grund einen prozentual deutlich höheren Absatz. Also, rein sexuell gesehen verbessert sich da mit Sicherheit nichts, ganz im Gegenteil!"

 

"sämtliche "medizinischen" Gründe: Auch für die Erwachsenenbeschneidung existiert keinerlei medizinische Indikation. Die bei der Knabenbeschneidung häufig hervorgebrachte Pseudoindikationen "Phimose" hat sich ja dann in den meisten Fällen schon ausgewachsen. "
 
"Es tut mir ja echt leid euch den Wunsch auf einen beschnittenen Dudumann zu vermiesen, aber hört auf mich, lasst es sein. Ich weis wovon ich rede.

Zu meiner Geschichte: Ich würde vor 13 Jahren beschnitten, kann mich nur noch an den Traum während der Narkose und an ein kurzes Bild meines vollständigen Dudumanns erinnern. Viele von euch fragen sich jetzt, der Vogel da… zeze… ist euch schonmal aufgefallen, dass ihr schon bei der klinsten berührung ein Kribbeln am schwanz merkt? das ist danach weg, bei mir ist oralverkehr schon gar nicht mehr möglich. Und jetzt haltet euch fest, meine Ex freundin verlies mich, weil sie etwas nicht haben konnte. Ich habe es nach 30 Minuten trotz Geilheit nicht auf den Punkt gebracht <räusper>. Ihr denkt jetzt, hmmm der prahlt, und ich sage euch, nee das tu ich nicht. Egal wie erregt ich bin, ich spüre keinen Orgasmus beim "Kommen", ein leichtes Zucken, mehr ist das nicht. Ich habe beim Sex immer vorgetäuscht. Ich spüre, wenn ich komme, auch mal schmerzen dort wo mal das frenulum war an der Eichel, und ich kann nichts sexuelles empfinden. Egal was ich auch versuche, es klappt nichts. Onanieren klappt auch nicht mehr. Diesen Spaß, den ihr intakten Männer, habt den durfte ich nie erfahren, und zum Arzt trau ich mich auch nicht. Psychologisch ??? kann das ganze auch nicht sein! ein Bekannte ist Psychologe und meinte, sowas geht nicht von der Psyche aus, am Schwanz hat man immer die Gefühle die auch da sind. Glaubt mir freunde, meine Eichel ist dicker und richtig trocken, ich empfinde nichts mehr und wenn ihr meint es sei hygienischer ??? lol wenn ich meinen Schwanz 3 Tage nicht wasche, riecht er genauso das mit dem Waschen ist ein sau blödes argument.

Ich hoffe, ich konnte auch mal was für euch tun. Lasst es einfach und wenn eure bitch das will, dann schmeist sie raus. Assy? Wohl kaum!"

"Ich kann dir absolut nur zustimmen ich selbst bin mit 3 jahren beschnitten worden und hatte bis heute noch nie GV (bin jetzt 21) da ich absolut kein gefühl in der Eichel habe das einziste was ich schn mit 10 jahren hatte , als ich anfing mit SB ware eine art blaue Fecken die sich sofort nach meiner allerersten SB an den beiden Eichelhälften bildeten, da ich so eine enorme Kraft ausüben musste um zum Höhepunkt zu gelangen. Ich weiss nicht wie es Bei dir ist aber diese art blaue Flecken habe ich bis heute und gehen auch nicht mehr weg, da doch eine Ziemliche Energie Walten muss bis da was kommt. Aber stören tun diese prellungen mich nicht, den mann spürt dort ja nichts. "

"Generell würde ich von einem Eingriff an einer Struktur absehen, die völlig in Ordnung ist. Egal ob nun Vorhaut ab oder Zungenpiercing. Was gesund ist sollte keinem Risiko ausgesetzt werden; abgesehen davon ist eine Beschneidung eine nicht-natürliche Veränderung. Es gibt einen guten Grund warum man(n) evolutionär betrachtet eine Vorhaut hat… allerdings steht man in Zeiten von "Brust-OP für 3,99 in der Woche" ja mit so einer Ansicht ziemlich alleine da."

"ich kann genau nachvollziehen wie du dich fühlst ich wurde als baby beschnitten und fühle auch überhaupt nichts beim sex! echt scheisse! ich würde sagen wenn jmd sich freiwillig im Erwachsenenalter beschneiden lässt, hat er noch 10 jahre um den sex zu genießen, dann ist alles abgestumpft!??abgestumpft!!?!!??!?!Und Mann fühlt nichts mehr°! keine ahnung ob dass zu trifft!"

 

Gefühsverlust nach Beschneidung… Bei mir wurde nur das Frenulum-Bändchen durchtrennt – aber viel zu großzügig gemacht und dann auch noch total schlampig! Das Resultat war, dass ich seither nie wieder so ein gutes Gefühl hatte und wesentlich seltener einen richtigen Orgasmus habe kann, und wenn, dann nur ganz kurz. Man sieht, allein eine solch mikrige OP kann einen großen Gefühlsverlust verursachen. Wer weiss schon, wo genau bei wem wichtige Nerven verlaufen die dann ganz einfach durchtrent werden. Heute würde ich den Arzt verklagen und hoffen, dass ich eine Entschädigung bekommen könnte, obwohl das den massiven Gefühlsverlust auch nicht mehr zurückbringt. "

"In meinem Fall vermute ich, es war ein Medizin-Student, der eben mal üben mußte. Trotz mehrmaliger Nachfragen, auch wegen einer Nachschau, habe ich nichts erfahren können, wer die OP gemacht hat. Eine Nachschau hat man verweigert!!! Und ein richtiger Arzt hat da sicher nicht zugeschaut um dann gleich "HALT" zu sagen.

Vor ein paar Jahren habe ich gelesen, dass man in Deutschland nicht wegen einer verpfutschten OP klagen kann, wenn ein Medizinstudent Mist gebaut hat. – Hab ich gelesen. Nur glauben kann ich sowas nicht."

"die stelle rund um das frenulum ist sicher eine der empfindlichsten überhaupt. ob bei deiner operation ein tatsächlich kunstfehler passiert ist, wird halt sehr schwer zu beweisen sein. "

"mein hautarzt hat mir von einer freiwilligen beschneidung abgeraten, da laut seiner aussge die eichel abstumpfen wird und da es vom gefühl her mit einen intakten penis nicht zu vergleichen wäre. "

"Hey ich respektiere dich schon für die mutige entscheidung aber du wirst entäuscht sein und mit sachen hygiene tze ich kann dir sagen, nach drei tagen stinkt mein ,… genauso wie ein intakter und wenn es wegen der frau ist? tipp! besorg n dildo mach dunkel und nach 10 Minuten gehst du selber rein. Macht ein sehr empfindlicher freund von mir auch und die frau ist zufrieden klingt assy ??? ? sowas is natürlich! also kann man das mal sagen"

"Wenn ich von den "Problemen" Unbeschnittener  lese, könnte ich richtig neidisch werden. Nach einer Minute schon zu kommen oder direkte Berührungen der Eichelschleimhaut oder der inneren Vorhaut als unangenehm zu empfinden, das ist für mich alles vollkommen unvorstellbar. Die Haut auf meiner Eichel ist kaum empfindsamer als am Knie, durch physikalische Stimulation alleine dort unten tut sich bei mir gar nichts mehr. Selbstbefriedigung ist bei mir fast eine reine Kopfsache, die mir sehr viel Konzentration abfordert. Ich zudem auch immer noch andere erogene Zonen mitstimulieren, wie beispielsweise die Hoden oder die Innenseite der Oberschenkel. Alleine durch Reiben der Eichel und der Beschneidungsnarbe kann ich nicht mal mehr eine Erektion auslösen. Und das liegt nicht daran, dass bei meiner Beschneidung irgendwas schief gelaufen ist. Mein quasi nicht mehr vorhandenes Empfindungsvermögen dort unten ist die Folge eines unabwindbaren Abstumpfungsprozesses der Eicheloberfläche sowie dem Verlust von wichtigen erogenen Nervenenden. Eine Verdickung der Eichelhaut nach der Zirkumzision findet immer statt, eine ungenügende Gefühlswahrnehmung ist letztendlich nur eine Frage der Zeit. Dass das Empfindungsvermögen nicht schon direkt nach dem Eingriff durch den Verlust von erogenem Gewebe leidet, braucht mir keiner ins Gesicht zu lügen. Auch bin ich kein Einzelfall, wie ihr es hier darstellen wollt: Auf meine Postings damals zum Thema Vorhautrekonstruktion haben sich über ein Dutzend "Leidensgenossen" bei mir gemeldet.Ich bin zwar nicht homosexuell, habe jedoch zu Beginn der Pubertät ein wenig Erfahrung mit dem eigenen Geschlecht gesammelt. Das waren alles Unbeschnittene. Schon alleine dadurch weiß ich ziemlich gut, wie empfindsam intakte Männer sind. Fast alle konnten einen Höhepunkt durch Stimulation von Gewebe erreichen, welches bei einer Radikalbeschneidung immer entfernt wird. Und da wollen mir ernsthaft einige hier erzählen, dass eine Beschneidung keine Auswirkungen auf das Gefühlsempfinden hat?! "

……Die Funktionen und der Aufbau der Vorhaut wurde gerade in den letzten beiden Jahrzehnten sehr detailiert erforscht. Das geschah natürlich nicht in unserem Bananenstaat sondern überwiegend in den USA, deshalb finden sich die meisten Studienergebnisse im angelsächsischen Sprachraum. Ich beschäftige mich aus persönlichen Gründen schon sehr lange mit dem Thema Vorhaut und Beschneidung, wenn es sein müsste, könnte ich jemanden mit Fachliteratur erschlagen. Aber was hätte ich davon? Für seine Bildung ist letztlich jeder einzelne selbst verantwortlich. Im Informationszeitalter ist es leichter denn je, sich einen fundierten Wissensschatz zu einem bestimmten Themenkomplex anzulesen. Man muss dazu nur wissen, wie man eine Suchmaschine bedient und woran man wissenschaftlich unhaltbares Gefasel von Irren erkennt. An medizinische Fachartikel kommt man meist über spezielle Portale, die leider meist kostenpflichtig sind. Für mich ist das keine Hürde. Wenn man ernsthaft über ein Thema diskutieren möchte, sollte man über einen angemessenen Wissensfundus verfügen. Dann muss man auch nicht nach Links zu Artikeln fragen, die irgendwelche Banalitäten belegen.
 
 
*********************************
 

……D

3 Gedanken zu “1. die männliche Vorhaut, ein erhaltenswerter Körperteil mit sehr wichtigen Funktionen

  1. Pingback: Beschneidungsverbot von Jungen... - Seite 65 - Lovetalk.de

  2. Also ich finde wenn man die Kastration des Deutschen Menschen endlich einführt, die Weltgemeinschaft hatte Dieses übrigens kurz nach der Kapitulation von Nazi Deutschland diskutiert, wäre die Welt heute etwas friedlicher. Erst dann sollte man über das Ende der Vorhaut Beschneidung nach denken. Deutsches Volk seid ein Vorbild lässt euch Frauen wie Männer endlich kastrieren….Bitte…“!

    • Hallo Eba Braun, warum nur eine Kastration für die Deutschen fordern?-(Nur gut das meine Familie und ich keine reinrassigen Deutsche sind- vielleicht kann uns das vor einer Kastration retten….) Die Schuld an der Unfriedlichkeit der Welt tragen wir doch nicht alleine. Diesen Schuh werde ich mir nicht anziehen, weil er mir absolut nicht passen wird… Ich halte unsere Politik für eine Ansammlung von Stiefelleck(er)innen, die sich anderen Staaten(z.B. USA und Israel) untertänstigst vor die Füße geschmissen hat und ihnen lächelnd ihr Eigentum, das unter der Sklavenbezeichnung Soldaten geführt wird, übergeben und veräußert haben. Verteidigung für das Recht und die Freiheit des Krieges und der Rüstungsindustrie……Irgentwie wiederholt sich die Geschichte…… Und noch eine kleine Randbemerkung- durch eine Kastration wird die Gewaltbereitschaft aus keinem menschlichen Gehirn herausgeschnitten. Sie läßt sich durch den Verlust der Genitalien nicht beseitigen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.