05ter Teil der unendlichen (Täterarbeit-) Geschichte über die NOTwendige Jagd auf das Monster Mann

(eingestellt:ohmannohjens)

*************************************************

************************************

*********************

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung,did=73010.html

************************************************************

**************************************************

********************************

Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Link zur Startseite

Mi 02.06.2010

Gewalt gegen Frauen: Täterarbeit

*

Täterprogramme im Kontext von Interventionsprojekten gegen häusliche Gewalt sind in Deutschland ein relativ neues und innovatives Arbeitsfeld. Es handelt sich bei Täterarbeit um Maßnahmen, in denen Täter gezielt und strukturiert Gewalthandlungen gegenüber ihren (Ex-)Partnerinnen bearbeiten. Hierdurch sollen gewalttätige Männer langfristig von der Wiederholung ihrer Taten abgehalten werden.

*

Verurteilungen von Gewalttätern können mit der Auflage verbunden werden, an einem sozialen Trainingskurs teilzunehmen. Auch Staatsanwaltschaften können Beschuldigte im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens zur Kursteilnahme verpflichten. Schließt der Täter das Programm ab, erfolgt in der Regel keine weitere Sanktion. Bricht er ab oder wird er von der Teilnahme ausgeschlossen, soll gegen ihn Anklage erhoben werden. Die Teilnehmer, die über die Weisung einer Staatsanwaltschaft in die Programme gelangen, sind in der Regel Beschuldigte eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung.

*

Die Forschungsergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung der Interventionsprojekte gegen häusliche Gewalt in Deutschland bestätigen, dass Täterarbeit im Kontext von Interventionsprojekten eine sinnvolle Maßnahme für gewalttätige Männer ist. Knapp zwei Drittel der Männer, die ein Programm begannen, schlossen es auch ab. Täter, die aufgrund einer Weisung oder Auflage an einem Täterprogramm teilnehmen, schließen dieses signifikant häufiger ab als die anderen Teilnehmer. Männer, die gegenüber ihren Partnerinnen gewalttätig geworden sind, melden sich nur selten aus eigener Motivation in Einrichtungen, die verhaltensändernde Maßnahmen für diese Zielgruppe anbieten. Oftmals ist gerade deshalb ein äußerer Druck nötig, damit Täter an einem sozialen Trainingsprogramm teilnehmen.

*

Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt (TäHG) hat bundesweite Qualitätsstandards für die Täterarbeit erarbeitet. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützte dieses Vorhaben und fördert die Vernetzungstreffen der Täterarbeitseinrichtungen. Wichtig ist, dass qualifizierte Täterprogramme angeboten werden und Gerichte und Staatsanwaltschaften mehr als bisher von ihren Weisungsmöglichkeiten Gebrauch machen.

*

Sa 16.05.2009

Standards und Empfehlungen für die Arbeit mit männlichen Tätern im Rahmen von interinstitutionellen Kooperationsbündnissen gegen häusliche Gewalt

*

Mit den erarbeiteten Standards der Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit bei häuslicher Gewalt liegt ein neues Instrument vor, um Beratungseinrichtungen sowie der Justiz wichtige Eckpunkte für die Arbeit mit Tätern häuslicher Gewalt an die Hand zu geben. Die in der Broschüre zusammengestellten Bausteine unterstützen die Arbeit mit gewalttätigen Männern und helfen, sie transparent und überprüfbar zu machen.

*
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung4/Pdf-Anlagen/langfassung-studie-wibig,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

*

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/standards-t_C3_A4terarbeit-h_C3_A4usliche-gewalt,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

*

*************************************************

**************************************

******************************

*

Zum 01sten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen im häuslichen Bereich-) Geschichte…des weiblichen Befreiungskampfes gegen die Bestie Mann:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=6941

*

Zum 02ten Teil der unendlichen (Bund-Länder-Arbeitsgruppe Häusliche Gewalt-) Geschichte: des ungleichen Kampfes des MinistINium gegen die unterdrückende (Über-)Macht des Unmenschen Mann:
*

http://www.auxiliaris.org/?p=6945

*

Zum 03ten Teil der unendlichen (Gewaltschutzgesetz-) Geschichte / Amt für Familieninnen, Seniorinnen, Frauinnen und Jugendinnen gegen die Naturkatastrophe Kerl:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=6955

*

Zum04ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen-) Geschichte- der weibliche Versuch endlich über uns Kerle Herr- Frau zu werden:

*

http://www.auxiliaris.org/?p=6962

*

Zum 06ten Teil der unendlichen (Gewalt in Trennungssituationen-) Geschichte des verzweifelten Überlebenskampfes der Frau gegen uns:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=6974
*

Zum 7ten Teil der unendlichen (Frauen vor Gewalt schützen-) Geschichte:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=6979
*
Zum 8ten Teil der unendlichen (bereits erfolgreichen Aktionsplänen der Männervernichtungs- BRD-Anstalt zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen) Geschichte:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=6985
*
Zum 9ten Teilder unendlichen (Bund-Länder-Arbeitsgruppe Häusliche Gewalt– ) Geschichte :
*
http://www.auxiliaris.org/?p=6990
*

Zum 10ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen: Kinder und Jugendliche sind mitbetroffen-) Geschichte:

*
http://www.auxiliaris.org/?p=7001
*

Zum 11ten Teil der unendlichen (Bund-Länder-Arbeitsgruppe Frauenhandel-) Geschichte:
/

http://www.auxiliaris.org/?p=7005
/

Zum 12ten Teil der unendlichen (Sexuelle Belästigung-) Geschichte:

/
http://www.auxiliaris.org/?p=7009
/

Zum 13ten Teil der unendlichen (Allgemeines- einseitig für Frauen und (glücklicherweise) gegen Männer gerichtetes- Gleichbehandlungsgesetz-) Geschichte:

/

http://www.auxiliaris.org/?p=7014

*

Zum 14ten Teil der unendliche (Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland-) Geschichte:

*
http://www.auxiliaris.org/?p=7018
*

Zum 15ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Migrantinnen-) Geschichte:
*

http://www.auxiliaris.org/?p=7023
/

Zum 16ten Teil der unendlichen (Genitale Verstümmelung bei Frauen und Mädchen) Geschichte:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=7027
*

Zum 17ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen ältere Frauen) Geschichte:
*

http://www.auxiliaris.org/?p=7032
*

Zum 18ten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen-) Geschichte:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=7038
*

Zum 19ten Teil der unendlichen (Gesundheit und gesundheitliche Versorgung gewaltbetroffener Frauen) Geschichte:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=7043
*

Zum 20sten Teil der unendlichen (Internationale Verpflichtungen zur Bekämpfung vor Gewalt gegen Frauen-) Geschichte.
*
http://www.auxiliaris.org/?p=7048
*

Zum 21sten Teil der unendlichen (Gewalt gegen Frauen in Paarbeziehungen-) Geschichte:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=7117
/

Zum 22ster Teil der unendlichen (Gemeinsam gegen häusliche Gewalt – Kooperation, Intervention, Begleitforschung-) Geschichte:
*
http://www.auxiliaris.org/?p=7121
*

Zum 23ten Teil der unendlichen (Antragsformulare für die Beantragung von Schutz nach dem Gewaltschutzgesetz-) Geschichte.
*
http://www.auxiliaris.org/?p=6938
/
ACHTUNG!!! Jetzt folgt der umfassenste Teil der unendlichen Geschichte und setzt ein ewiges Leben voraus um den Lesestoff in die Unendlichkeit folgen zu können. Es werden sehr sehr viele Teile entstehen und die begrenzte Speicherfähigkeit dieses Bloges könnte bereits bei dem 1sten Teil unendlich überfordert sein…”Der Mann und die gnadenvolle Wahrnehmung des weiblichen Minist(er)inium seiner unwirklichen Existenz als Gewaltopfer:
*

http://www.auxiliaris.org/?p=7126

*

Zum Sonderteil der unendlichen Geschichte: gibt es ein staatliches Schutzprogramm gegen staatliche Gewalt?

*

http://www.auxiliaris.org/das-staatliche-rettungsprogramm-fur-frau-und-mann/sonderteil-der-unendlichen-geschichte-gibt-es-ein-staatliches-schutzprogramm-gegen-staatliche-gewalt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.